Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2397
Anzahl Beitragshäufigkeit
2865573
   

Wieder Dreierpack; FSV bleibt angriffslustig

Details

So kann es weitergehen. Auch im dritten Testspiel des Jahres konnte der Malchiner FSV für dem gegnerischen Kasten Akzente setzen und wieder mehrfach ins gegnerische Tor treffen. Gegen den starken Landesligisten FC Mecklenburg Schwerin kommt der FSV dank eines Köllmann-Volleys in der Schlussphase zum 3:3-Endstand. Der Start in der Landesliga ist nicht mehr weit.

Weiterlesen: Wieder Dreierpack; FSV bleibt angriffslustig

Hausaufgaben für Malchin und Kickers nach dem Testvergleich

Details

Testergebnisse aus der Vorbereitung sind bekanntlich wertlos. Doch konnten die Akteure des Nachbarschaftsduells zumindest Stimmungen aufsaugen und ihre Form überprüfen. So stand am Sonnabend die Torausbeute im Fokus. Mit drei Treffern nach 90 Minuten blieb die Trefferanzahl überschaubar. Ein Grund waren die Paraden des Kickers-Schlussmanns. Der andere: fehlendes Zielwasser bei den 1919ern.

Der Ball rollt wieder. In nicht einmal drei Wochen geht es auf Landesebene wieder um Punkte. Während der FSV Malchin sich entwickelt, blieb Kickers JuS am Sonnabend im Nachbarschaftsduell blass. Steven Schleider ist in Form. Der Torhüter wurde unbestritten am Sonnabend im ersten Kickers Auftritt des Jahres der beste Mann der Gäste. Zahlreiche Einschusschancen der Rot-Weißen machte der Keeper zu nichte und verbündete sich zudem mit dem Querbalken.

Weiterlesen: Hausaufgaben für Malchin und Kickers nach dem Testvergleich

Erster Malchiner Magic Moment

Details

Zum Testspielauftakt wurde eine Kondi-Einheit geplant, die wurde zu einem Malchiner Magic Moment. Der FSV Malchin besiegte am Dienstag-Abend den FC Neubrandenburg völlig überraschend mit 3:1. Die Portion Selbstvertrauen und die schweren Beine schleppt man nun in das nächste Testduell. Am Sonnabend wartet Kickers JuS auf dem Kunstrasen.

Weiterlesen: Erster Malchiner Magic Moment

Erster Test: FSV erwartet FC Neubrandenburg

Details

Am Dienstag startet der FSV Malchin in die Testspielphase. Auf dem Kunstrasen gibt es das Widersehen mit dem letzten Gegner. Vier weitere Duelle stehen den 1919ern ins Haus bis am 22. Februar der VfL Bergen erster 2020 Herausforderer des FSV Malchin in einem Punktspiel sein wird. Der FC Neubrandenburg war der letzte Kontrahent, den der Malchiner FSV vor der Brust hatte. Anfang Januar trafen beide Auswahlen im Finale beim Teterower Budenzauber aufeinander. Ab 19:30 Uhr geht es für beide Mannschaften dann im 11 gegen 11 weiter. Das Testmatch setzt den Startschuss in die Vorbereitung.

Weiterlesen: Erster Test: FSV erwartet FC Neubrandenburg

"Bolles" weiße Weste ist finale 2019er-Mission

Details

Seit zwei Wochen konnte der SV Siedenbollentin kein Spiel mehr bestreiten und bekommt es nun mit dem FSV Malchin zu tun. Es wird ein spiel zweier Spitzenteams in dem die Rahmenbedingungen durchaus bemerkenswert sind.

Zur Modderschlacht reist der FSV Malchin am Sonnabend. Im letzten Spiel des Jahres müssen die 1919er beim SV Siedenbollentin antreten. Der SVS gilt aufgrund seiner Heimstärke als heißester Aufstiegsfavorit. Wenn am Sonnabend um 13 Uhr die Rückrunder der Landesliga eingeläutet wird, startet für den SV Siedenbollentin eine Aufholjagd.

Weiterlesen: "Bolles" weiße Weste ist finale 2019er-Mission

Torknappheit beim Malchiner Vereinsturnier

Details

Mit Torknappheit geizte die 2019er Auflage des Malchiner Vereinsturniers. Am Ende setzte sich erwartungsgemäß die Landesliga-Crew um Nico Libnow und Marcus Köllmann durch. Auf den Plätzen ging es durchaus rasant zu. Die ersten drei Partien des spaßigen Jahresabschlussturnieres kamen mit einem knappen Ergeb is es. Jeweils setzte sich der Gast mit 1.0 durch.

Weiterlesen: Torknappheit beim Malchiner Vereinsturnier

Serie gerissen trotz Lewerenz-Salven

Details

Gerissen ist die Erfolgsserie des Malchiner FSV. Bei der 2:0-Pleite beim TSV 1860 Stralsund büßte die Mannschaft ihre Spitzenposition ein und heimste sich zudem einige unnötige gelbe Karten in die Statistik. Der FSV rutscht auf Platz 4 der Tabelle ab, könnte aber noch vom letzten Gegner des Jahres – dem SV Siedenbollentin - überholt werden.

Einige Monate war Ricardo Lewerenz nicht mehr in der Startaufstellung der FSVer zu sehen. Private Gründe wie sein Hausbau stehen an erster Stelle. Doch auf den nun 35-Jährigen ist immernoch Verlass. Am Samstag stand der Linksfuß ebenso wie Robert Pätzold seit etlichen Monaten wieder in der Startformation und avancierte zu einem Spieler mit einer besonderen Statistik.

Weiterlesen: Serie gerissen trotz Lewerenz-Salven

   
?>
   
   

News