Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2430
Anzahl Beitragshäufigkeit
3196567
   

Alu-Pech in Richtenberg, FSV im Vorwärtsgang

Details

Im Sonntagsduell der Landesliga kam Empor Richtenberg mit einem blauen Auge davon. Der Malchiner FSV bot eine seiner besten Leistungen der Saison, nur der verdiente Siegtreffer wollte nicht fallen. Zuletzt war sie so etwas wie das Sorgenkind: Die Malchiner Abwehr. Leisteten die 1919er zuletzt immer wieder kapitale Fehler und luden den Gegner regelrecht zum Toreschießen ein, waren Klepper, Libow und Co diesmal auf Zack.

Weiterlesen: Alu-Pech in Richtenberg, FSV im Vorwärtsgang

Malchin auf Touren, Baabes erste Heimpleite

Details

Malchins Landesliga-Fußballer setzten ein Novum unter einen kuriosen Auswärtsauftritt. Trotz einiger personeller Umstellungen holten die Rot-Weißen einen wichtigen Auswärtssieg, erzielten erstmals in dieser Saison 5 Treffer und haben einen Top-Aushilfsknipser gefunden.

 

Die längste Auswärtsreise der Saison meisterte die Malchiner Elf am Ende mit dem zweiten Auswärtssieg des Jahres, was die Stimmung für die heitere Rückfahrt anheizte. Es ist schwer ein Spiel auf einen einzigen Spieler zu reduzieren, erst recht trifft dies auf den Auswärtsauftritt des FSV zu. Mehmet Yildiz traf gleich viermal ins Tor der Baaber. Der Knipser, der in den ersten acht Spieltagen den Beinamen „außer Dienst“ mitführte bewies das Talent, den Gegner genau im richtigen Moment einen einzuschenken.

Weiterlesen: Malchin auf Touren, Baabes erste Heimpleite

Malchin groovt zum Sportlerball

Details

Pünktlich zum großen Sportlerball kehrten die Malchiner Landesliga-Fußballer in die Erfolgsspur zurück. Das 4:2 über den SV Hanse Neubrandenburg war souveräner als erwartet. So gab es die Steilvorlage für einen runden Ball-Abend im KKH.

Ein breites Siegerlächeln begrüßte die Gäste beim Malchiner Sportlerball. Kapitän Hannes Klepper und Mittelfeld-Mann Paul Asmus empfingen die Gäste der großen Sause am Abend mit einem Gläschen Sekt. Die 22 wilden Minuten, die das Landesliga-Duell gegen Hanse Neubrandenburg prägten, heizten die Stimmung für den Abend weiter an. Dabei waren es eben jene Youngster die dem Duell der Verbandsliga-Absteiger ihrem Stempel mit aufdrückten.

Weiterlesen: Malchin groovt zum Sportlerball

FSV arbeitet am Groove zum Ball-Tag

Details

Der Nadelstreifen-Anzug bleibt im Schrank, denn in Gala-Laune sind die 1919er nun wahrlich nicht. Wenn Hanse Neubrandenburg am Sportlerball-Samstag an die Peene rollt, muss die stärkste Offensive der Liga an die Kette gelegt werden. Im besten Fall sollten die Rot-Weißen ihre Sieglos-Serie beenden.

Die Landesliga-Tabelle hat kein Niemandsland. So nimmt die Runde weiter an Fahrt auf, wenn der Fünfte der Tabelle (13 Punkte; 4 Siege/ 1 Remis/3 Niederlagen) zum FSV Malchin reist (12 Punkte; 3 Siege/3 Remis/ 2 Niederlagen).

Weiterlesen: FSV arbeitet am Groove zum Ball-Tag

Unter Flutlicht - Der FSV Malchin erwartet Freitag Bützow

Details

Der FSV 1919 Malchin ist an diesem Wochenende im Pokal aktiv. Der Auftakt der 3.Runde des Landespokals findet in Malchin statt. Zu Gast ist ein bekannter aus gemeinsamen Verbandsligazeiten. Der TSV Bützow kommt an die Peene. Bereits am Freitag ist die Partie zwischen Malchin und Bützow der Auftakt von insgesamt 16 Partien der dritten Runde. Für den FSV ist es dann der Auftakt der Kunstrasensaison.

Weiterlesen: Unter Flutlicht - Der FSV Malchin erwartet Freitag Bützow

FSV erobert Symphatien und Selbstvertrauen

Details

Einen heißen Pokal-Abend erlebte der Malchiner Kunstrasenplatz. Bützow hatte am Freitag-Abend das bessere Ende für sich. Der FSV wähnte sich nicht nur einer tollen Leistung, obendrein setzte man in Sachen Fair Play ein dickes Zeichen. Die Nachspielzeit des Pokalkrachers zwischen dem FSV Malchin und dem TSV Bützow sorgte für mächtig Wirbel!

Weiterlesen: FSV erobert Symphatien und Selbstvertrauen

Nachspielzeit: Anklams Lauf hält

Details

Fast war die Mannschaft der Landesliga-Stunde geschlagen. In der Nachspielzeit aber schlug der VFC Anklam dann doch noch zu, setzte so seine Serie fort. Das 1:1 bedeutet für beide Teams keine großen Sprünge in der Tabelle.

Phil Skeip war der Mann der Nachspielzeit. Nach einem weiten Freistoß in der Extrazeit stand der Spielmacher am langen Pfosten goldrichtig. Einen feinen haken zog er auf und jagte die Kugel in die rechte obere Torecke. Die Malchiner Abwehr, in der zweiten Hälfte unter Dauerdruck jedoch auch immer einen Tick aufmerksamer, war dann doch geschlagen.

Weiterlesen: Nachspielzeit: Anklams Lauf hält

   

News