Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2402
Anzahl Beitragshäufigkeit
2915517
   

Bienvenue Oli - Franzose beim FSV vor dem Start

Details

Erstmals könnte ein Franzose in Reihen der 1919er auflaufen. Der FSV Malchin freut sich und begrüßt einen 23-Jährigen Außenbahnspieler in seinem Kader. Sommerpause, Winterpause, Corona-Pause. Die Landesliga-Elf des Malchiner FSV muss, wie alle anderen Amateur-Fußballer, wartet. Der letzte Teil der Hinrunde soll im Dezember gespielt werden. Aktuell befindet sich die Mannschaft in der Zwangs-Trainingspause. Wir sprachen mit dem neuen FSVer.

Weiterlesen: Bienvenue Oli - Franzose beim FSV vor dem Start

FSV kommt an Anklam nicht vorbei

Details

Im vermeintlichen letzten Spiel des Jahres überzeugten Malchins Abwehrarbeiter und ein Neuling. Mit dem 0:0 gegen den VFC Anklam bleiben die Rot-Weißen auf Platz 5 der Tabelle stehen. Gegner Anklam behauptete den vierten Rang.

Um ein Haar wäre das Debüt in die Büxe gegangen. Sieben Minuten vor dem Ende lag der Ball im Kasten von Malchins Malte Emberger. Der Torwart wurde beim Fangen einer Flanke im Fünfmeterraum attackiert. Schiri Thiele pfiff sofort Freistoß. So wird sich Malte Emberger an ein gutes Debüt erinnern dürfen.

Weiterlesen: FSV kommt an Anklam nicht vorbei

Malchin kontert Greifswalds Glandt-Leistung

Details

Greifswalds offensive Glanzleistung kontert der Malchiner FSV in der Schlussphase. Ein atemberaubendes Landesliga-Duell hat die Zuschauer als wahren Sieger, sieht acht Tore und Chancen für weitere Treffer. Der Malchiner FSV kann mit dem Remis deutlich besser leben, auch weil der Joker spät stach.

 

Der GFC muss weiter warten, bis er an der Spitze der Tabelle steht. Auch weil Konkurrent Siedenbollentin in Teterow erst spät traf, vor allem aber weil der Spielplan schief ist und die Elf von Coach Matthias Raths ein Spiel weniger abgewickelt hat.

Weiterlesen: Malchin kontert Greifswalds Glandt-Leistung

Schnarr hält Malchiner Punkt fest

Details

Die letzte Aktion gehörte einzig und allein Rene Schnarr. Mit einer Wahnsinns-Parade rettete der Malchiner Schlussmann den Malchiner Auswärtspunkt. Der FSV hält damit Hanse Neubrandenburg auf Distanz. So richtig zufrieden kann Hanse Neubrandenburg mit dem Start in die Saison nicht sein. Die Blau-Weißen stehen nun mit fünf Zählern aus fünf Spielen im unteren Teil der Tabelle. Mit einem Sieg im Sonntagsduell der Liga wären die Hanse-Jungen den Malchinern auf den Fersen geblieben. Ihrerseits haben die Malchiner eine etwas bessere Bilanz. Mit acht Zählern aus 5 Spielen ist das Konto im Soll. Überragend war der Start nicht. So wie das Match am Sonntag.

Weiterlesen: Schnarr hält Malchiner Punkt fest

Malchin auf Trab, Bolle trabt mit Punkten ab

Details

Da hat es den Malchiner FSV erwischt. Zum ersten Mal in dieser Saison, nebenbei in diesem Jahr, verlor der FSV Malchin ein Landesliga-Spiel. Gegen den SV Siedenbollentin boten die 1919er eine durchaus überzeugende Leistung, müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, die sich bietenden Einschusschancen nicht genutzt zu haben. So reichte die Führung von Hannes Kulartz nicht. In der Schlussphase war es ein Standard der dem SVS den glücklichen aber nicht unverdienten Auswärtssieg brachte. „Es hat richtig Spaß gemacht, aber man muss eben auch seine Chancen in Tore umsetzen“, fand Rene Schnarr nach dem mitreißenden Duell.

Weiterlesen: Malchin auf Trab, Bolle trabt mit Punkten ab

FSV fahndet nach Auswärtsgold

Details

Hanse, Greifswald, Friedland, Penkun: der Tourenplan des Malchiner FSV hat es in sich. Auswärtsfahrten hat das Team bis zum Ende des Jahres reichlich abzuspulen. Sonntag geht die Reise zu Hanse Neubrandenburg, einem bekannten Kontrahenten, der für den Cup-Ko sorgte.

Der Spielplan verlangt dem schmalen Kader des FSV Malchin von nun an alles ab. Bis zum Winter stehen nur noch magere zwei Heimspiele auf der Agenda der 1919er. Dafür muss man viermal auf fremden Platz antreten. Die wenigen Spiele, davon mehr auswärts als auf eigenem Platz, machen das 2020er-Unterfangen der 1919er heiklig.

Weiterlesen: FSV fahndet nach Auswärtsgold

Meisterschaftskandidat kommt zum Top-Spiel

Details

Nicht schon wieder will der Malchiner FSV den Start verpennen. Im Top-Spiel wäre es bitter. Dennoch freuen sich die Rot-Weißen und ihr Anhang auf einen heißen Tanz am Sonnabend. Der Spitzenreiter kommt! Am Sonnabend sieht das Malchiner Block-Stadion das erste Spitzenspiel der jungen Saison.

 

Der SV Siedenbollentin kommt als Tabellenführer an die Peene. Der SV Siedenbollentin kreuzte erst einmal mit dem Malchiner FSV die Klingen. Vor etwa einem Jahr trafen beide Teams im Block-Stadion aufeinander. Es wurde ein echter Krimi, den sich beide Auswahlen lieferten. Dieses Mal ist die Konstellation noch etwas präziser.

Weiterlesen: Meisterschaftskandidat kommt zum Top-Spiel

   
?>
   
   

News