Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2305
Anzahl Beitragshäufigkeit
2563907
   
   
   

Dribbel-Champ im Stechen, beim FSV wird gejubelt

Details

Tim Andrys siegt im Stechen und wird Socken-Dribbel-Champ, nun soll beim FSV gejubelt werden. Die Zeit ohne Mannschaftstraining muss nicht fußballfrei sein. Das beweist derzeit der Malchiner FSV. Über die Trainer und die sozialen Medien ruft der Fußballverein seine Mitglieder und Sympathisanten zu einem besonderen Training auf. Fußball im Home-Office heißt es derzeit beim FSV Malchin.

In der fußballfreien Corona-Zeit ruht der Ball bei den Mitgliedern keineswegs. Die Sache war ganz simpel. Ein Ball, etwas Platz und ein Smartphone, mehr benötigt man nicht um beim Wettbewerb „FSVer im Home-Office“ teilzunehmen. Die Aufgabe zur Premiere war einfach. Man sollte einen Ball jonglieren. Nach dem erfolgreichen Auftakt folgte die zweite Disziplin: Der Socken-Dribbel-Champ wurde gesucht. Mit zwei Gegenständen seiner Wahl sollten die Teilnehmer einen kleinen Dribbel-Parcour im Wohn-, Kinderzimmer oder Garten aufbauen. Innerhalb von 30 Sekunden galt es so viele Achten wie möglich zu dribbeln und das Video einzusenden. Bei Ablauf des Wettbewerbes stand kein Sieger fest. Mit Matti Busse, Paul Senura und Tim Andrys brachten gleich drei Kandidaten das Kunststück fertig acht Achten zu dribbeln ohne die Begrenzungen zu berühren. Es musste ein Stechen entscheiden. Die Finalisten mussten sich in der Königsdisziplin, dem Jonglieren nach einer bestimmten Reigenfolge beweisen. Hier hatte am Ende Tim Andrys die Oberhand. Der Malchiner C-Junior darf sich über ein Handtuch des Malchiner Fußballvereins freuen, wie es sonst im Fan-Shop des Vereins zu erwerben ist.

 

„Wir freuen uns unheimlich über 50 Einsendungen. Ganze Familien haben an dem Wettbewerb teilgenommen. Natürlich wird Einsatz bei uns belohnt und so erwartet nicht nur die beiden unterlegenen Finalisten sondern auch die eifrigste Familie ein kleiner Ehrenpreis“, erklären die Organisatoren Andreas Kohl und Marcus Budniak.

 

Bis Mittwoch läuft unterdessen die dritte Aufgabe. Dabei gilt es einfach einen Ball in einem selbstgewählten Tor zu versenken und in die imaginäre Fankurve inklusiver kreativer Jubelpose abzutauchen. Dasjenige Videos, welches die meisten Likes erhält, gewinnt den Hauptpreis – ein Handtuch des FSV 1919 Malchin. In der Osteraufgabe verspricht der Verein zudem besondere Einsendungen mit Produkten aus dem Fanshop des Vereins zu honorieren.

   
?>
   
   

News