Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2569
Anzahl Beitragshäufigkeit
4069085
   

Erst Rückschlag später Fußball-Rausch

Details

Eine starke zweite Hälfte krönt die Aufholjagd der Malchiner B-Junioren in der Landesliga. Der FSV zieht nach Punkten mit Kontrahent TSG Neustrelitz gleich, den man am Sonntag trotz frühen Doppelschlags noch mit 5:2 besiegte. Am Ende wollten sie gar nicht mehr aufhören zu spielen. Angriff um Angriff rollte in der Schlussphase auf den Kasten der TSG Neustrelitz zu, die Malchiner waren nun völlig im Fußball-Rausch und boten ihre beste Saisonleistung.

In der ersten Spielhälfte sah dies noch ganz anders aus. Fahrig und langatmig kam der Malchiner Auftritt in der Anfangsphase daher und so war der Rückstand selbst produziert. Kaum 10 Sekunden waren gespielt da ging der Gast in Führung da man beim Anstoß an den Ball am eigenen Sechzehner vertingelte. Wenig später schlug die spielstarke Gemeinschaft aus Neustrelitz/Blankensee das zweite Mal zu. Die Malchiner Abwehr konnte dem schnellen Konter nicht folgen, Torhüter Mattes Haberer blieb chancenlos. Erst allmählich bekam das Offensivspiel der 1919er Schneid. Felix Ludwig prüfte mit einem ersten Versuch den Torhüter der Gäste. Viele Höhepunkte gab es nicht. Die Ausnahme bildete Tim-Florian Gierck. Der Abwehrmann brachte sich nach einem Freistoß in Position und hämmerte das Leder in die Maschen. Gierck stachelte seine Nebenleute damit auf.

In der zweiten Hälfte übernahmen die Platzherren um das Mittelfeldduo Shorsh/Ullrich mehr und mehr die Initiative. Lohn war der verdiente Ausgleich den Felix Ludwig durch einen Handelfmeter besorgte. Das Match war nun auf seinem Höhepunkt. Um die Antwort blieb die Neustrelitzer Auswahl engagiert. Haberer musste hier auch sein Können aufbieten um einen erneuten Nackenschlag zu verhindern. Den entscheidenden Impuls gaben dann wohl die Umstellungen vom Trainer. Der eingewechselte Tim Andrys brachte Felix Ludwig in Position. Zehn Minuten vor dem Ende war das der Treffer zum 3:2 und der spielerische Höhepunkt der Partie. Doch die 1919er hatten noch nicht genug. Scott Minter und Armin Drogmöllers Hammerkopfball besorgte in der Schlussphase ein deutliches Endergebnis. Mit sechs Punkten aus zwei Spielen ist der Start ins Jahr 2022 geglückt. Die FSVer sind nun in der Osterpause. Das nächste Match steht erst am 23. April auf dem Plan. Bis dahin wird die Mannschaft die A-Jugend personell unterstützen.

 

FSV Malchin: Haberer, Meschzan, Kettner (60. Wienke), Gierck, Drogmöller, Minter, Ullrich, Shorsh, Peters (61. Andrys), Poulios (75. Bartschat), Ludwig (77. Lüdke)

   

Gezwitscher