Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2195
Anzahl Beitragshäufigkeit
2132136
   
   

Trotz spielerischer Überlegenheit bleiben die Punkte in Waren

Details

Einen gebrauchten Tag erwischten die Malchiner C-Junioren am vergangenen Sonntag. Beim Spitzenspiel in Waren wollte man unbedingt die Serie von drei Siegen in Folge weiter ausbauen. Dazu kam es nicht. Stattdessen musste man mit leeren Händen die Heimfahrt antreten. Mit einer durchaus unverdienten 2:3-Niederlage beim SV Waren 09 gingen die Malchiner Kicker vom Platz. Passend zum regnerischen Wetter war auch die Stimmung der Malchiner Mannschaft nach dem Abpfiff. 

Kurzes Abklatschen und dann waren die Malchiner wortlos in ihrer Kabine verschwunden. So richtig konnte man es nicht wahrhaben, dass man dieses Spiel verloren hat. Trotz spielerischer Überlegenheit und guten Tormöglichkeiten musste der FSV zum zweiten Mal in der noch jungen Saison als Verlierer den Platz verlassen. Bei Dauerregen und Wind erwischten die Malchiner keinen guten Start. Die ersten zehn Minuten waren klar von den Gastgebern bestimmt. Folgerichtig konnte der SV Waren dann in der neunten Minute zum ersten Mal jubeln. Nach einer Ecke stand SV-Kapitän Böhnke am zweiten Pfosten blank. Das war der Wachmacher für den FSV. Stück für Stück fand man besser in die Partie, kombinierte sich sehenswert ins letzte Drittel und konnte immer wieder die schnellen Außenspieler in Szene setzen. Nach den ersten zwei Halbchancen wurde FSV-Stürmer Ludwig freigespielt. Gekonnt setzte er sich im Zweikampf durch und schob flach zum Ausgleich ein (16. Minute). Nun folgte die beste Malchiner Zeit. Frühes Attackieren und schnelle Umschaltsituationen ließen der Mannschaft von Tobi Andrys am zweiten Tor riechen. Diese fiel vor der Pause nicht.

Nach dem Seitenwechsel und einer taktischen Umstellung wollte der FSV früh die Weichen auf Auswärtssieg stellen. Bei drei Großchancen fehlten Zentimeter zur Führung. Tim Andrys und Felix Ludwig scheiterten knapp. Hinzu kam ein wegen Abseits nicht gegebenes Malchiner-Tor. Allerdings spielten die Warener ihre einzige Waffe immer wieder aus. Mit langen Bällen versuchte man, ihren schnellen Stürmer in Szene zu setzen. Dies gelang aus Malchiner Sicht leider viel zu oft. Demzufolge war es eine Frage der Zeit, bis ein Ball durch die FSV-Abwehr durchrutscht. So war es dann in der 55. Spielminute. Nach einem langen Ball konnten die Malchiner nur zur Ecke klären. Der anschließenden Standard landete dann im Malchiner Tor. Trainer Andrys setzte in den letzen zehn Minuten alles auf eine Karte. Belohnt wurde er dafür aber nicht und musste mit ansehen, wie in der 62. Minute erneut ein langer Ball hinter die FSV-Abwehr gespielt wurde. Vergebens versuchten Schulte-Ebbert und Minter noch etwas zu retten, 3:1 Waren. Justus Schulte-Ebbert gelang zwei Minuten vor dem Ende dann noch der Anschlusstreffer. Kurz darauf war das Spiel vorbei.

Für die Malchiner geht es jetzt erstmal in eine knapp vierwöchige Spielpause. Die Ferien und eine freier Spieltag verschaffen diese ungewollte Unterbrechung. Dann kommt am 27.10 der bisher noch ungeschlagene Spitzenreiter aus Malchow zu den Malchinern auf den Kunstrasenplatz. Wenn man es aus positiver Sicht sieht, hat Trainer Tobi Andrys jetzt vier Wochen Zeit, um seine Spieler auf das nächste Spitzenspiel vorzubereiten.

 

   
?>
   
   

News