Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2874
Anzahl Beitragshäufigkeit
5494693
   

FSV kommt in die nächste Pokal-Runde

Details

Ein früher Doppelpack bescherte den Malchinern den Einzug in die dritte Pokalrunde. Erneut kämpfte sich die Elf als knapper Sieger über die Ziellinie.

Die FSV-Prioritäten liegen ganz klar in den Punktspielen und die Zähler für den Ligaverbleib zusammen zu bekommen. Der Pokalwettbewerb wird als eine Art Zubrot empfunden, auch um auf dem Feld Varianten auszuprobieren. Dies taten die 1919er. Mit Florian Hensel komplettierte ein Youngster die Innenverteidigung. Es war der erste Start-Elf-Einsatz in dieser Saison für den 20-Jährigen. Später wurde mit Fiete Dann ein junger Mann ins Feld gebracht, der seine ersten längeren Einsatz im Malchiner Dress feierte. Selbst Trainer Budniak kam für wenige Minuten aufs Feld, erlöste den emsigen Georgios Poulios. Mit Einheit Crivitz hatte der Malchiner Landesligist eine weite Auswärtstour beschert bekommen, nach dem spielfreien Auftakt wartete eine Hitzeschlacht. Ein Traumlos sieht anders aus.

 

Von Anbeginn waren die Gäste auf der Höhe. Hannes Kulartz traf in der vierten Minute zur 1:0-Führung. Nur wenig später drosch Hannes Jähnke den Ball ins Tor der Einheitler, nachdem der Keeper der Platzherren böse patzte. Es folgte eine Reihe von Unterbrechungen. Ein medizinischer Notfall im Publikum sowie eine Trinkpause raubte den Gäste ihren Schwung. Die Platzherren fanden besser in das Duell. Zehn Minuten vor dem Ende wurden die fleißigen Platzherren mit dem verdienten Anschlusstor belohnt. Es wurde nun ein echter Pokalfight. Crivitz ging volles Risiko, um die Verlängerung zu erzwingen.

 

FSV Malchin: Emberger, Köllmann, Libnow, Hensel, Peters, Schmidt, Podgorskij (59. Dann), Weinreich, Jähnke (68. Westphal), Kulartz, Poulios (90. Budniak)