Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2853
Anzahl Beitragshäufigkeit
5399120
   

Trister Kick: FSV Malchin gewinnt gegen Kummerow

Details

FSV IDer FSV Rot-Weiß Kummerow ist als Ersatzgegner für den Rostocker FC II eingesprungen und trat am Samstag beim zwei Klassen höher spielenden FSV Malchin ein. Auf dem Kunstrasen hielt sich der Vorletzte der Kreisoberliga II wacker und kassierte lediglich drei Gegentore.

 

Ohne Torwart reisten die Rot-Weißen nach Malchin. FSV-Stammkeeper Richard Holst half aus und hütete das Tor der Kummerower. Nach 90 Minuten entschärfte er Bälle im zweistelligen Bereich und war bester Spieler der Gäste. Ohnehin war es ein freundschaftlicher Vergleich mit vielen Hürden. Durch Personalmangel wurde das Duell In Unterzahl ausgetragen, nämlich im Zehn gegen Zehn.

In Abwesenheit der beiden Chef-Coaches Marcus Budniak (Urlaub) und Alexander Schneider (Job) stellte sich von Beginn an die zu erwartende Partie ein. Doch Kummerow war während der 90 Minuten mit Abwehrchef Hannes Hensel gut organisiert. Eine vielbeinige Abwehr hatte sich vor dem Strafraum niedergelassen und blieb während der gesamten Spieldauer hartnäckig. Bei den Gastgebern war sichtbar, dass mit Hannes Kulartz ein wichtiger Zielspieler vermisst wurde. So war es einzig Andy Weinreich, der in der ersten Hälfte einen Treffer erzielen konnte (1:0/35.).

In den zweiten 45 Minuten sollte man meinen, dass nun ordentlich Treffer fallen sollten. Doch daraus wurde nichts. Der der Tabellenzwölfte der Landesliga Ost traf zu oft die falschen Entscheidungen. Es fehlte schlichtweg die nötige Bewegung, um in den unzähligen Offensivaktionen auch mal eine Überzahl herzustellen. Einzig Hannes Jähnke und Andy Weinreich probierten es immer wieder. Der Torschütze des ersten Treffers bediente Jähnke in der 65. Minute, der zum 2:0 einschob. Danach war es immer wieder Richard Holst, der die Chancen seiner „Mitspieler“ abwehrte. So blieben Hannes Jähnke und Felix Rümker nur zweite Sieger. Einen Angriff, den man sich aus Malchiner Sicht öfter gewünscht hätte, sah man beim 3:0. Felix Rümker brachte einen scharfen Ball von der linken Seite herein, Hannes Jähnke musste nur noch den Fuß hinhalten (83.). Mika Höfs hatte die letzte Chance, hier blieb wiederum Richard Holst Sieger. Danach war Schluss, der Malchiner FSV schlug den Kummerower FSV nach einem launischen Kick mit 3:0.

Für den FSV Malchin geht es am Samstag weiter. Zum fünften Testspiel reist man zum Spitzenreiter der Kreisoberliga I, der TSG Neustrelitz II.