Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2243
Anzahl Beitragshäufigkeit
2221618
   
   

Kickers JuS verliert Punkte gegen Trinwillershagen

Details

Vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Trinwillershagen hätte Kickers JuS diesen einen Punkt wohl unterschrieben. Nach den 90 Minuten war es eher ein verlorener Punkt. Gerade in der zweiten Hälfte standen die Zeichen klar auf Sieg, aber auch ein Elfmeter wollte nicht rein. Trin blieb hingegen vieles schuldig.

Die erste Halbzeit war eher die schlechtere. Eine erste brenzlige Situation hatte Trin zu meistern, als Haack sich auf seiner rechte Seite durchsetzte, seine scharfe Flanke aber einen Tick zu weit für Schuster war. Die rot-weißen Gäste antworten mit einem Fernschuss auf die Torlatte. Toralf Linow traf in Folge einer Ecke aus gut 25 Metern das Gestänge. Heuer war nach einer Parade von JuS-Torwart Schleider Mit dem Kopf zu überrascht. Torlos ging es in die Kabine.

Die zweite Hälfte ging dann klar an die Gastgeber. Vom Tabellenzweiten aus Trinwillershagen kam zu wenig. Einzig Heuer war mit einem Schuss Mitte der zweiten Hälfte gefährlich. Die Kickers erspielten sich hingegen Chance um Chance. Schuster war zunächst zu überrascht, Below konnte mit einem Freistoß Trin-Keeeper Jonas Jörn nicht narren. Die vorerst beste Gelegenheit im zweiten Part hatte Below, als er von Schröder und Haack in Szene gesetzt wurde. Doch Torwart Jörn und Innenverteidiger Linow klärten gemeinsam auf der Torlinie. In den letzten 15 Minuten wurde Trin ordentlich hinten rein gedrängt. Below war wieder mit einem Abschluss dabei. Als in der 84. Minute Schuster mit einem Steilpass Haack in die Box schickte, zog dieser ab. Der eingewechselte Trin-Akteur Schröder stoppte den Abschluss mit der Hand, Schiedsrichter Gottstein entschied auf Elfmeter. Andreas Vogt nahm sich der Sache an und knallte den Ball an die Latte. Die Aktion blieb heiß, der Schröder flankte und fad den Kopf von Vogt. Doch Jörn hielt den wuchtigen Kopfball von Unglücksrabe Vogt. Die letzte Aktion der Partie wieder Jörn, dieses Mal unschön. Trins Torwart räumte Ph. Schröder unsanft vor dem Strafraum ab und hatte mit der gelben Karte Glück (90+1). Das war gleichzeitig die letzte Szene. Trin holte einen glücklichen Punkt. JuS ärgerte sich über die vielen vergebenen Chancen. "Persönlich bin ich sehr beeindruckt von der Mannschaft, wie diszipliniert sie aufgetreten sind. Kompliment an das Team, wie sie die verletzten Spieler kompensieren und wie hart sie trainieren und mit welcher Einstellung sie in den letzten Wochen an die Sache heran gegangen sind", so der Sportliche Leiter von Kickers JuS Matthias Mosch. Und fügte hinzu: " So viel Pech hat man eben wenn du unten drin stehst".

   
?>
   
   

News