Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2137
Anzahl Beitragshäufigkeit
2006433
   
   

Kickers JuS unterliegt in Waren – Faulenroster Arbeitssieg

Details

Für Kickers JuS 03 ging es nach der Winterpause zum Spitzenreiter nach Waren. Dort sollte mit ein wenig Glück ein Zähler mit nach Hause genommen werden. Dies gelang nicht, der SVW war zu überlegen. Besser machte es hingegen der Faulenroster SV. Sie holten sich den Heimerfolg, wenn auch knapp. In Waren wurde das Landesklasseduell auf dem Kunstrasen ausgetragen. Von der ersten Sekunde machte der Spitzenreiter deutlich, in welche Richtung es gehen sollte. Defensiv versuchte sich JuS zu sortieren. Dies gelang auch in den ersten 45 Minuten. Die Kiste von Christoph Breu blieb sauber.

Allerdings hatten die Gäste enormes Glück. Denn Warens Sturmtank Johannes Köhler hatte alleine Chancen, um die Partie bereits in der ersten Hälfte zu entscheiden. Vier dicke Dinger sahen die gut 160 Zuschauer im ersten Part. Die beste Gelegenheit machte der Pfosten zunichte. Nach einem langen Sugint-Freistoß half das Alus, als Köhler mit dem Kopf abschloss. Eine letzte Gelegenheit vereitelte JuS-Torwart Breu mit starker Parade in der 45. Minute. Von den Kickers kam nicht so viel. Eine einzige Chance konnte auf dem Zettel notiert werden. Nach einem langen Ball von Schröder legte Haack mit dem Kopf ab. Paul Kokels Schuss aus der Distanz war dann zu zentral.

Im zweiten Durchgang gab es nichts Neues. Die Ausnahme war, dass Waren jetzt noch entschlossener wirkte. Die Gäste machten nun entscheidende Fehler. Nach einer Krolikowski-Flanke bekam JuS das Leder nicht aus dem Gefahrenbereich. Köhler hatte nun das nötige Zielwasser getrunken und netzte aus 16 Metern ein (1:0/53.). Bis zum Schluss blieb die Partie trotz klarer Vorteile der Gastgeber offen. Der Knockout kam binnen drei Minuten vor Schluss. Christopher Ahne sagte Danke, als weder Naujoks, noch Völker und Breu entschärfen konnten (2:0/87.). In der 90. verwandelte Toralf Schult einen Freistoß aus 22 Metern. Die JuS-Mauer löste sich während des Schusses auf. Das 3:0 war das Endergebnis. JuS war zwar unterlegen, alle drei Treffer waren jedoch äußerst unglücklich und vermeidbar.

Besser machte es hingegen der Faulenroster SV. Wie auch im Hinspiel konnte der PSV-Röbel-Müritz bezwungen werden. Es war jedoch eine enge Angelegenheit. Erst in der 84. Minute konnte Torjäger Nico Pecat den Sieg sicherstellen. Mit dem 12.Saisontreffer war der 2:1-Sieg perfekt. Zuvor konnte Denny Stramm in der 45. Minute das 1:0 erzielen. Die stark abstiegsgefährdeten Gäste erzielten nach 68 Minuten durch Jens Knappe den Ausgleich. Am Ende hatten die Gastgeber den längeren Atem und feierten den achten Saisonsieg.

   
?>
   
   

News