Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2032
Anzahl Beitragshäufigkeit
1795115
   
   

Pribbenow hält ordentlich dagegen – Kickers JuS kommt dennoch zu acht Buden

Details

Wie schon fast traditionell in jeder Vorbereitung trafen sich die SG Grün/Weiß Pribbenow und Kickers JuS 03 zum freundschaftlichen Vergleich. Am Sonntag herrschte bestes Fußballwetter. Die Kulisse war mit weit über 100 Zuschauern ebenfalls vorzeigbar. Der Kreisligist bot gerade im ersten Durchgang dem Tabellenvierten der Landesklasse ordentlich Paroli. Im zweiten Durchgang ging den Gastgebern dann aber die Puste aus.

Fernando Tutla ist ein starker Kreisliga-Schlussmann. Seine Stärken sind starke Reflexe auf der Linie. Dieser musste er auch zeigen. Denn in den ersten 45 Minuten flogen ihm die Bälle nur so um die Ohren. Er zeigte starke Paraden und holte sich den Applaus der Zuschauer ab. Sein Team hielt er damit im Spiel.

Denn von der ersten Minute gaben die Gäste, die bereits am Samstag wieder um Punkte kämpfen, ordentlich Gas. Die Führung der Gäste nach 20 Minuten durch einen Kopfball von Philipp Schröder war da längst überfällig. Kurz darauf testete Tobias Völker aus 20 Metern die Pribbenower Latte. Haack scheiterte mit einem Kopfball an Tutla (24.). Längst hätte die Führung für JuS komfortabler sein müssen. Und wenn du die Dinger vorne nicht machst, bekommst du sie hinten. Dirk Trahms hatte einen Sonntagsschuss parat und traf zum 1:1 (30.). Die Kickers antworten nur zwei Minuten später und gingen wieder in Front. Pribbenow kämpfte jetzt verbissen und profitierte von einem Abwehrbock der Gäste. Silvio Woyanowski schnappte sich das Leder, umkurvte Breu und traf erneut zum Ausgleich (2:2/40.). Mit einer Doppelchance verabschiedete sich JuS in die Kabine. Vogt und Schröder fanden erneut ihren Meister – der hieß erneut Fernando Tutla (44.).

Pribbenows Schlussmann blieb in der Kabine, JuS kam mit mehr Entschlossenheit aus der Pause. Haack jagte das Spielgerät zunächst noch auf den Acker (46.), Sven Grawe hatte seinen Schlappen besser eingestellt und traf von der Strafraumkante (2:3/48.). Nach einer Stunde waren die Grün-Weißen dann platt. Es ging nur noch in einer Richtung. Kickers JuS traf sehenswert durch Vogt mit dem Außenrist (61.). Pribbenows Axel Schröder traf wenig später ins eigene Tor (2:5/65.). Der andere Schröder auf JuS-Seite stellte auf 2:6 (71.). Jetzt sehnten die Gastgeber den Schlusspfiff herbei. JuS traf spät noch zwei Mal. Haack (86.) und Paul Kokel (87.) erzielte die Tore sieben und acht. Mit 8:2 glückte somit die Generalprobe, eine Testpartie die nur Gewinner hatte.

   
   
   

News