Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Informieren und spenden: „Nachwuchsförderer - für den Nachwuchsfußball in Malchin“ auf betterplace.org öffnen.

   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2117
Anzahl Beitragshäufigkeit
1957144
   
   

Reinberg ist Kreispokalsieger

Details

Der Kreispokalsieger der Saison 2017/18 heißt FSV Reinberg. Im Finale gegen den SV Sturmvogel Völschow gab es ein knappes 3:2. Im Duell der Kreisoberligisten ließ sich der Tabellenfünfte nicht aus der Ruhe bringen und hatte am Ende die Nase vorn. Dem Reinberger konnte in der Anfangsphase vor 325 Zuschauer am Finalspielort Wokuhl angst und bange werden. Denn Völschow war enorm bissig in den Zweikämpfen und ging auch früh verdient in Führung.

Der SVV zwang Reinbergs Defensive zu einem groben Schnitzer. Andre Renner, der in den ersten 45 ordentlich Betrieb machte, eroberte das Leder und sah Ricardo Lewerenz. Völschows Spielmacher musste nur noch den Fuß hinhalten und jubelte (1:0/6.). Auch im weiteren Verlauf war nicht viel los mit Reinberg. Völschow schaffte es jedoch nicht, für klare Verhältnisse zu sorgen. Dann gab es einen ruhenden Ball. Reinberg blieb hartnäckig, dann rollte der Ball Kapitän Andreas Stelter vor die Füße, der traf (1:1/21.). Fortan wurde es ein Duell auf Augenhöhe. Reinberg kam jetzt in die Zweikämpfe rein und hielt dagegen. Der Völschower Anfangsschwung verpuffte, beide Teams berannten das Mittelfeld, ohne gefährlich zu werden. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Dort blieb Reinberg nur kurz, wenig später zeigte sich warum. Der FSV übernahm jetzt das Zepter und überraschte den SVV. Steffen Wolff wurde mustergültig bedient und traf zur ersten Führung für Reinberg (49.). Völschow haderte mit sich und immer wieder mit den Entscheidungen des weiblichen Schiedsrichtertrios. Beide Mannschaften neutralisierten sich. Bei tropischen Temperaturen kam ein Spielfluss nur selten zu Stande. In der Schlussphase sollte es dann nochmal zur Sache gehen. Völschows Abseitsfalle missglückte völlig. Tobias Stuth blieb dann aber cool und traf zur Vorentscheidung (1:3/82.). Jetzt wurde es aber noch einmal richtig wild. Marvin Schramm brachte Völschow wieder ran (2:3/90.). Das reichte aber nicht mehr. Völschows Andre Renner sah in der Nachspielzeit noch die Gelb/Rote Karte wegen Meckerns. Der neue Kreispokalsieger heißt FSV Reinberg.

   
   

News