Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2874
Anzahl Beitragshäufigkeit
5494644
   

Verfolger pirschen sich an den Spitzenreiter heran

Details

Der Titelkampf bleibt spannend. Zwar hatte der Spitzenreiter spielfrei, doch die Verfolger fuhren Siege ein und verkürzten den Abstand. Im Verfolgerfeld von Spitzenreiter Pasewalk/Rollwitz befinden sich auch die Malchiner D-Junioren. Mit dem Heimspiel gegen den FC Neubrandenburg stand den 1919ern eine schwere Aufgabe bevor.

Dabei legten die Malchiner im Block-Stadion los wie die Feuerwehr, erspielten sich Chance um Chance. Nach 14 Minuten führten die Platzherren die Tore von Anton Willmann (2) und Kilian Ludwig mit 3:0. Dabei ließ man durchaus noch einige Möglichkeiten aus. Doch so einseitig blieb das Duell nicht. Die Gäste kamen immer besser in das Match. Als dann eine Unstimmigkeit für den Anschlusstreffer zum 3:1 sorgte, war das Spiel wieder offen. Im zweiten Teil leistete die FSV-Abwehr, bei der Lara Weikert aufgrund von Landesauswahl-Aufgaben fehlte, keine Fehler mehr. Phillip Fechner und Niels Galow blieben aufmerksam und fingen fast alle Attacken ab. Im Angriff fehlte den Platzherren dagegen oftmals der letzte Zentimeter. Die Erlösung fiel erst 5 Minuten vor dem Ende. Joris Kahlert traf per Flachschuss zum 4:1 und belohnte das Malchiner Chancenplus mit einem Sieg. Die Malchiner sind nun punkgleich mit dem Spitzenreiter. Doch haben sowohl der Tabellenführer als auch der Dritte noch ein Spiel weniger. Die Greifswalder, mit einem 3:2 Sieg bei den heimstarken Anklamern, könnten mit einem Sieg die FSVer auf Platz 3 schicken. Selbst die SpvG Ueckermünde/Torgelow ist als Tabellenvierter noch in Reichweite. Drei Spieltage vor Schluss bliebt es spannend in der Liga.

 

FSV Malchin: Q. Budniak, Galow, Fechner, Kahlert, Ludwig (Schulte-Ebbert), Willmann, Saß (von Waldthausen), R. Budniak (Hellweg)