Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2305
Anzahl Beitragshäufigkeit
2563804
   
   

WOGEMA-Cup: Drei Entscheidungsspiele gehen an Malchin

Details

+++Siegtreffer in der letzten Aktion+++ SV Teterow wird Vize und stellt besten Spieler+++ Waren 09 hat den besten Keeper+++

Die letzte Aktion brachte die Entscheidung. Während Luca Hellweg danach zum Spurt in durch die halbe Halle ansetzte, bleiben die wackeren Teterower sprachlos. Der Malchiner Knirps traf in die Schlusssirene hinein zum goldenen Tor und machte damit einen feinen Vormittag richtig rund.

Es waren die Malchiner Fußballer, die beim WOGEMA-Cup auf ganzer Linie überraschten. Beim eigenen Hallencup mussten die Gastgeber ein kurzfristig eine Turnierabsagen einkassieren. Daher ging man mit drei eigenen Mannschaften an den Start in das namhafte Starterfeld.In den letzten Zügen der Vorrunde war dann die eigentliche Sensation greifbar. Alle drei Teams hatten hier Chancen auf den Einzug in das Halbfinale. Letztendlich scheiterte die 1919er-Mannschaft denkbar knapp und musste ins Spiel um Platz 5.

 

Schnell wurde klar, wer sich zu den Turnierfavoriten spielte. Malchin weiß war dies in der Gruppe A. In der Gruppe B spulten Teterow und Waren 09 ihr Pensum ab. Die 1919er-Truppe wollte dazwischen funken.

Gruppe A

1. FSV Malchin weiß 10:1 Tore 9 Punkte

2. FSV Malchin rot 4:2 4

3. SV Abtshagen 3:4 4

4. SV 46 Rosenow 0:9 0

 

Gruppe B

1. SV Teterow 90 5:1 7

2. SV Waren 09 4:1 6

3. FSV 1919 Malchin 2:2 4

4. Loitzer Eintracht 0:7 0

 

Spannung hielten die Ko-Spiele bereit. Waren 09 drückte hier gegen den Malchiner FSV. Ein Treffer gelang nicht. Im Siebenmeter-Schießen musste die Entscheidung fallen. Fritz Buß traf hier als einziger der sechs Schützen und hievte seine Mannschaft in das Endspiel. Im zweiten Ko-Match wehrte sich die rote Truppe aus Malchin gegen den hohen Favoriten. Doch Teterow blieb cool und kam verdient weiter. Die Bergringstädter benötigten allerdings das Siebenmeterschießen. Das Finale wurde dann ein Warener Sturmlauf. Torhüterin Quinn Budniak und Abwehrchef Phillip Fechner mussten oft in letzter Not retten. Nach der Hälfte der Spielzeit drehte sich das Spiel. Malchin kam selbst zu einigen Aktionen und einem furiosen Schlussakord. In der vorletzten Sekunde kam noch einmal Luca Hellweg an den Ball und stocherte das Leder über die Linie. Es war der Siegtreffer. Für einen kompletten Sonntag-Vormittag sorgten die weiteren Malchiner Vertretungen. Lennox Kaatz traf gegen den hohen Favoriten Waren 09 und machte seine Mannschaft zum Turnierdritten. Im Spiel um Platz 5 dann die nächste Überraschung. Lara Weikert traf zum 1:0 über den SV Abtshagen.

 

Halbfinale

FSV Malchin weiß – SV Waren 09 0:0/1:0 n.N.

SV Teterow – FSV Malchin rot 1:1/ 3:1 n.N. 

 

Spiel um Platz 7 SV 46 Rosenow -Loitzer Eintracht 2:1

Spiel um Platz 5 SV Abtshagen – FSV 1919 Malchin 0:1

Spiel um Platz 3 FSV weiß – SV Waren 09 1:0

Finale FSV Malchin weiß – SV Teterow 1:0

   
?>
   
   

News