Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2305
Anzahl Beitragshäufigkeit
2563804
   
   

Mit einem 4:0 in die nächste Pokalrunde

Details

Am vergangenen Wochenende konnten sich die Malchiner C-Junioren über den Einzug in die nächste Pokalrunde freuen. Mit einem deutlichen, aber keinesfalls überzeugenden 4:0-Heimsieg gegen den FC Rot Weiß Wolgast konnte man den Platz als Sieger verlassen. Sollte der Rahmenspielplan das einhalten, was er vor der Saison versprach, trifft die Mannschaft von Tobi Andrys nun in der nächsten Runde auf die U14 des FC Hansa Rostock.

Nach der ersten Halbzeit dachte niemand auf dem Malchiner Kunstrasenplatz, dass der FSV dieses Spiel so deutlich mit 4:0 gewinnen würde. Einen Tag, an dem nicht viel zusammen passte, erwischten die Malchiner am vergangenen Sonntag. Viele Ballverluste im Aufbau, technische Fehler und fehlende Kommunikation prägten vor allem den ersten Part des FSV-Spiels. Trotz optischer Feldvorteile konnte man nichts torgefährliches produzieren. Dementsprechend benötigte man mehr als zehn Minuten, um den ersten FSV-Abschluss verzeichnen zu können. Aber auch die Gäste aus Wolgast versteckten sich nicht. Mit einem zweikampfstarken Mittelfeld störte man das Malchiner Aufbauspiel erheblich. Hinzu kamen zwei gute Möglichkeiten nach Kontern. Zweimal konnte hier FSV-Keeper Mattis Haberer retten.

Die Pause nutze Andrys, um seine Mannschaft personell und taktisch umzustellen. Und plötzlich lief es für den FSV. Felix Ludwig setze sich zweimal gegen seinen Gegenspieler durch und war alleine auf den Wolgaster Torwart zugelaufen. Den Ball konnte er nicht im Tor unterbringen. Al Waqaa, Wiencke und auch Tim Andrys konnten ebenfalls nicht treffen. Aber der FSV-Zug hatte Fahrt aufgenommen. Eine Standardsituation von der rechten Seite brachte dann die Führung. Al Waqaas Freistoß fand den Kopf von Felix Ludwig (53. Minute). Zwar überzeugte man nicht in spielerischen Bereichen, aber man nahm den Kampf an und sollte dafür belohnt werden. Dann folgte nämlich die Mahmoud Al Waqaa-Show. Innerhalb von neun Minuten traf der FSV-Stürmer dreimal und hievte das Ergebnis auf 4:0 und sein Team in die nächste Runde.

Nach dem Abpfiff war dann die Erleichterung in den Malchinern Gesichtern deutlich zu sehen. Der klassische Jubelkreis durfte natürlich trotzdem nicht fehlen. Normalerweise stünde für den FSV wieder ein spielfreies Wochenende bevor. Allerdings nutzt man die Zeit, um zu testen. Am kommenden Samstag bestreitet man ein Testspiel gegen die C3 des 1. FC Neubrandenburg 04. So will sich die Andrys-Elf fit halten und im Spielrhythmus bleiben, damit man am 01.12. im Heimspiel gegen den FSV Einheit Ueckermünde die nächsten drei Punkte einfahren kann.

 

   
?>
   
   

News