Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2831
Anzahl Beitragshäufigkeit
5305340
   

FSV startet Endspurt mit letztem Heimspiel

Details

Wurst vom Grill und kalte Getränke, eigentlich lädt die Malchiner Mannschaft nach dem letzten Heimspiel der Saison seine Anhänger immer zu einem launigen Abend ein. Für Sonnabend ist eine solche Feierlichkeit nicht geplant.

Am fünftletzten Spieltag der Saison bestreitet der Malchiner FSV seinen letzten Auftritt der Spielzeit vor eigenem Publikum. „Die gemütliche Runde im Mannschaftskreis wird später stattfinden. Es ist einfach noch zu früh in der Saison“, erklärt Malchins Geschäftsführer Maik Werner. Immerhin müssen die 1919er noch dreimal auswärts antreten. Der Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga hat ordentlich Fahrt aufgenommen. Mindestens Platz 12 muss erreicht werden, um den sicheren Hafen zu erreichen und in der neuen Saison auch Landesligist zu sein. Die FSVer sind aktuell 13. Anklam (24 Punkte), Wolgast (24), Neubrandenburg (23) und Waren 09 (22) stehen mit den Malchinern im Clinch. Der Vorteil der der Konkurrenz: sie haben mindestens ein Spiel mehr auf der Agenda als die 1919er (22 Punkte).

 

Als hätte die Landesliga-Saison nicht schon reichlich Kuriositäten parat, bekommt der Malchiner FSV die Tücken des Spielplanes vor Augen gehalten. Am Sonnabend steht das finale Heimspiel ein. Zu Gast ist die SG Empor Richtenberg. Angepfiffen wird das Duell um 14:30 Uhr auf dem Kunstrasen am Fritz-Reuter-Platz. „Wir haben in dieser Saison nie zwei Heimspiele in Folge gewonnen. Das sagt vieles aus“, weiß Trainer Marcus Budniak, der mit seinem Team daran arbeitet diese Serie zu durchbrechen.