Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2243
Anzahl Beitragshäufigkeit
2227175
   

FSV setzt im Fair Play neue Maßstäbe

Details

Immer wieder wird man heute im Sport mit Fair Play konfrontiert. Der FSV von 1919 Malchin setzte in der abgelaufenen Saison neue Maßstäbe. Mit Abstand gewann man diese Statistik aller Landesligastaffeln. Und das mit einem neuen Rekord.

In 26 Spielen wurden der Budniak-Elf lediglich 20 gelbe Karten von den Unparteiischen gezeigt. Platzverweise gab es gar nicht. In der Fair Play-Bewertung des DFB macht das 0,76 Punkte. In der Nordstaffel gewann Graal-Müritz mit 44 gelben Karten und einer Gelb-Roten. In der Weststaffel sicherte sich der FC Schönberg mit 46 gelben und einer roten Karte den ersten Platz. Auch Schönberg sicherte sich die Meisterschaft in ihrer Staffel.

Insgesamt sprachen die Schiedsrichter 612 Verwarnungen aus. 28 Ampelkarten und 12 Rote Karten kamen hinzu. Auf dem letzten Platz landete hier der MSV Groß Plasten mit 54 gelben, sechs gelb-roten und einer roten Karte. In den Sperren lag hier der SV Traktor Pentz mit 14 Sperrtagen ganz am Ende.

In der Zuschauertabelle landete der FSV Malchin wieder weit vorn. Hier wurde man nur vom ärgsten Konkurrenten aus Penzlin geschlagen. 1.925 Zuschauer wohnten der Lattmann-Elf bei – Ligaspitze. Auf dem Vizerang folgt der Verbandsligaaufsteiger aus Malchin. 1.624 sahen den Rot-Weißen in 13 Heimspielen zu. Insgesamt besuchten 16.618 Zuschauer die Spiele der Oststaffel.

Die Torjägerliste ist ein wenig verzehrt. Hier profitierten einige Top-Teams durch vorzeitige Spielabbrüche, da der SV Salow oftmals nicht mit 11 Spielern antrat bzw. nicht mit der Mindestanzahl von sieben Akteuren die Partie beenden konnte. Platz eins geht hier an Marcus Bischoff von der SG Karlsburg/Züssow mit beachtlichen 40 Toren. Mit nur einem Treffer weniger folgt Normen Richter vom Penzliner SV (39). Platz drei geht an Maciej Piotr Czyzewski vom Penkuner SV mit 35 Buden. Auf Platz vier und fünf landeten zwei FSV`er. Hannes Jähnke (30) und Felix Sugint (24) können ebenfalls auf eine stolze Quote zurückblicken.

In der Torstatistik sicherte sich der Penzliner SV mit 104 Treffer Platz eins gefolgt vom FSV Malchin (93) und der SG Karlsburg/Züssow (86). Die beste Abwehr stellte die SG Karlsburg/Züssow (19 Gegentore) vor Malchin (22) und Hanse Neubrandenburg (34).

   
?>
   
   

News