Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2360
Anzahl Beitragshäufigkeit
2794216
   
   

Traumstart für Kickers JuS in der Landesklasse

Details

Am ersten Spieltag in der Landesklasse III hat Kickers JuS 03 für einen Traumstart gesorgt. Beim FSV Mirow/Rechlin gab es einen knappen, aber hochverdienten Auswärtssieg. Damit ist die durchwachsene Vorbereitung endgültig ad acta gelegt. In Mirow zeigte sich Kickers JuS gut drauf. Von Beginn an war klar, dass die Reuterstädter hier was mitnehmen wollen.

Julius Kläre zog schon nach einer Minute ab und gab mit seinem 20-Meter-Schuss die Richtung vor. Mirow, die immer wieder versuchten sich tief in die Kickers-Hälfte einzuschleichen, hatten keine wirklich gefährlichen Aktionen. Die Passquoten auf beiden Seiten sanken fortan. Die Gäste versuchten es mit Kontern. Als Kläre Marian Schuster sah, drehte dieser sich mit einer gekonnten Körpertäuschung. Auf der rechten Außenbahn war Schuster frei und bediente Below, der nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter verwandelte Paul Kokel sicher (0:1/19.). Danach ging es zwischen den Strafräumen hin und her, der spielerische Glanz fehlte jedoch. Das vermeintliche 1:1 durch den FSV wurde vom Schiedsrichter zurückgenommen (Handspiel). Wenig später zählte der Ausgleich dann, als Mirows Graupmann sich gegen mehrere Kickers-Akteure durchsetzen konnte und traf (28.). Eine weitere gute Aktion über Schuster und Paul Kokel fand kurz vor der Pause keinen Abnehmer.

Nach der Halbzeit hatte die Polchow-Elf den Wind im Rücken. Dies wollte man unbedingt nutzen. Die Chancen waren da, um auf die Siegerstraße zu gelangen. Zunächst verzog Below aussichtsreich. Als Julius Kläre sich einen Rückpass erlief, hätte der Führungstreffer fallen müssen. So blieb die Partie offen. Beide Teams setzten auf Sieg. Doch anders als in der Vorbereitung blieb JuS stabil im Abwehrzentrum. Und erzielte kurz vor Schluss den Siegtreffer. Als Rückkehrer Haack seinen Turbo zündete, sah er Below. Dieser schloss aus 14 Metern platziert ins lange Eck ab und traf zum Sieg (89.). Bitter für den Siegtorschützen: Als er in der 93. Minute wegen Abseits zurückgepfiffen wurde, schoss er das Leder weg. Die Folge war eine dumme gelb-rote Karte. Mirow warf alles nach vorne, es sollte nichts mehr bringen. JuS feierte mit seinen zahlreichen Auswärtsfahrern den Dreier zum Auftakt.

JuS-Trainer Axel Polchow zeigte sich nach der Partie zufrieden: „Was wir uns vorgenommen haben in Punto Einsatzwillen, Bereitschaft, Kampf, Zweikämpfen ist sehr gut aufgegangen. Für uns ist dies ein sehr guter Einstand nach der Vorbereitung und der Phase des Umbruchs innerhalb der Mannschaft. Heute stand eine Mannschaft auf dem Platz, die den Erfolg wollte und sich am Ende für ihr Engagement belohnt hat. Nicht zufrieden bin ich, bei allem Erfolg, über die unnötigen wiederholten Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, gerade in der ersten Halbzeit. Und viel mehr bin ich über die gelb/rote Karte stinksauer.

   
?>
   
   

News