Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2360
Anzahl Beitragshäufigkeit
2794143
   
   

Faulenrost dreht Rückstand und zieht in die zweite Runde an

Details

Endlich wieder Fußball in Faulenrost. Die Zuschauer und die Akteure sehnten sich lange danach. Was dann am Samstag in der ersten Runde des Landespokals geboten wurde, war Werbung für den Amateurfußball. Es war ein echter Pokalkampf, den Faulenrost und Jarmen boten.

Zunächst kamen aber die Gäste vom SV Blau-Weiß 21 Jarmen besser in die Partie – und wie. Die Elf um Spielertrainer Stefan Kreutz, der jahrelang in der Verbandsliga zu Hause war, trat forsch auf. Damit kamen die Gastgeber nicht klar. Bereits nach fünf Minuten traf Justin Karp im Nachsetzen zur Führung. Jarmen blieb weiter am Drücker und hatte weitere gefährliche Abschlüsse. Nach 13 Minuten war es wieder Justin Karp, der sich geschickt um Müller drehte und auf 0:2 erhöhte. Hätte Jarmens Bartels nur eine Minute später genauer gezielt, wäre es wohl schon fast vorbei gewesen. So war es Sandro Pecat, der in Abwesenheit seines Bruders Nico richtig Aufdrehen sollte. Der Anfang war ein Freistoß aus 20 Metern, der unhaltbar einschlug (1:2/16.). Nun begann ein Match, dass die Zuschauer fesseln sollte. Faulenrost drehte nun auf und erarbeitete sich Chancen, zunächst aber ohne Erfolg. Jarmen sollte griffig bleiben und spielte fix nach vorne. Ein weiterer ruhender Ball brachte dann den Ausgleich. Denny Stramm, der Nico Pecat als Kapitän vertrat, trat die Ecke und fand Sandro Pecat, der wuchtig einköpfte (2:2/31.). Jetzt lag die Führung in der Luft. Zweimal Danny Valeske (33./38.) scheiterte aber. Mit Applaus von den Rängen ging es in die Kabinen.

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Jarmen kam wieder besser rein. Faulenrost schenkte zu viele Bälle her, stellte dies aber zur rechten Zeit ab. Patrick Rambatt ersetzte nach 52 Minuten den platten Marvin Laatz und sollte gleich eine Rolle spielen. Seine geschlagene Ecke fand Eric Falke, der jedoch zu hoch köpfte (60). Drei Minuten später sah das anders aus. Als Jarmen das Leder leichtfertig verlor, war Falke aus 18 Metern Entfernung frei und tat das, was die gut 100 Zuschauer forderten. Er zog ab, der Ball schlug platziert per Aufsetzer ein (3:2/63.). Faulenrost hatte die Begegnung gedreht und musste nach 67 Minuten noch einmal bangen. Doch Fiete Müller kratzte das Leder von der Linie. In der 72. Minute krallte sich Sandro Pecat das Leder in der eigenen Hälfte. Es folgte der Höhepunkt der Partie. Gegen die gesamten Jarmener Hintermannschaft kreuzte Faulenrosts Nummer 19 geschickt und zog aus 22 Metern ab. Die Kugel schlug unter die Latte ein – Pecat schmiss sein Trikot in die Luft und nahm die Verwarnung gerne in Kauf (4:2/72.). Der Willen der Gäste war nun gebrochen. Der frische Rambatt und Pecat wirbelten weiter. Es folgte der Schlussakt der beiden Offensivleute. Sandro Pecat servierte von rechts für Rambatt, der das 5:2 erzielte (86.).

Ein rassiges Pokalduell fand mit Faulenrost den verdienten Sieger. Sandro Pecat mit seinem Dreierpack war der Mann des Spiels. Am Montag wird bereits die nächste Runde des Landespokals ausgelost. Faulenrost darf auf einen großen Gegner hoffen.

   
?>
   
   

News