Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2831
Anzahl Beitragshäufigkeit
5305287
   

Sportministerin Drese setzt sich für Frauenfußball-Länderspiel im Ostseestadion ein

Details

Sportministerin Stefanie Drese traf am Sonnabend im Rahmen des 2. Bundesliga-Spiels des FC Hansa gegen Darmstadt 98 den Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Bernd Neuendorf. Hauptinhalt des Gesprächs zwischen Drese und Neuendorf war das große Interesse des FC Hansa, des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern und des Sportministeriums an der Ausrichtung eines Länderspiels der Frauen-Fußballnationalmannschaft möglichst bereits in diesem Jahr im Rostocker Ostseestadion.

Sportministerin Drese unterstützt das Ansinnen sehr und hatte sich im Vorfeld bereits persönlich mit einem Unterstützungs-Schreiben an den DFB-Präsidenten für die Austragung eines Fußball-Länderspiels eingesetzt. Gelebte Fußball-Tradition, ein fachkundiges, enthusiastisches Publikum sowie die hohe Kompetenz der potentiellen Organisatoren innerhalb des Vereins, aber auch in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock insgesamt sind aus Dreses Sicht sehr gute Voraussetzungen für die erfolgreiche Durchführung eines Frauen-Fußballländerspiels.

 

„Der FC Hansa und die Sportstadt Rostock hätten solch ein hochkarätiges Sportevent verdient“, so Drese. Die Ministerin verwies zudem darauf, dass der FC Hansa als Leuchtturm des Fußballs in Mecklenburg-Vorpommern derzeit intensiv den Aufbau einer Frauen- und Mädchensparte innerhalb des Vereins plant.

 

Drese: „Eine bessere Werbung für zukünftige Fußballerinnen aus Rostock und der Region als ein Länderspiel mit Alexandra Popp, Dzsenifer Maroszán oder Lena Oberdorf gibt es nicht. Wir hoffen sehr auf eine positive Prüfung unseres Wunsches seitens des DFB.“