Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2831
Anzahl Beitragshäufigkeit
5305329
   

WOGEMA-Cup: Warnemünde und Güstrow lokaler Konkurrenz voraus

Details

Erstmals geht der Wogema-Cup nach Warnemünde. Bei den F-Junioren wurden die Jungs von der Ostsee schnell zu den Turnierfavoriten und steigerten sich zu einem klaren Endspielsieg.

Beim größten Fußball-Turniertag in der Malchiner Sporthalle Am Zachow hatte Organisationsleiter Marcus Budniak und Gastgeber FSV Malchin ein klasse Teilnehmerfeld auf die Beine gestellt bekommen- mit einem echten Höhepunkt im Finale.

Die lokalen Größen aus Teterow, Malchin oder Dargun konnten bei der 2023erAuflage des WOGEMA-Cups der Konkurrenz nur hinterherschauen. Da waren die Gäste aus Warnemünde technisch sauberer und oftmals ein Stück gedankenschneller. Schnell kristallisierte sich heraus, dass der Güstrower SC in der Gruppe A das erste von zwei Halbfinaltickets würde lösen können. Die Güstrower sind Dauergäste bei Malchiner Turnieren und reisten als Titelverteidiger an. Platz 2 sicherte sich der FSV Malchin weiß mit einem knappen 1:0-Sieg über den SV Traktor Dargun. Gruppe B kam da spannender daher. Zwar marschierte der SV Warnemünde von Sieg zu Sieg und damit Gruppenplatz 1, doch dahinter machten sich die roten Malchiner, der SV Teterow 90 und der SV 90 Lohmen Hoffnungen in die Ko-Runde einziehen zu können. Den Lohmenern reichten am Ende vier Zähler um das Halbfinale zu buchen. Auch in diesem schnupperte die Mannschaft aus Lohmen an der Sensation. Schnell führten die kleinen Wier-Schützlinge mit 1:0 gegen den Favoriten und Nachbarn aus Güstrow. Doch die spielerische Finesse des GSC setzte sich durch. Mit zwei Treffern in den letzten 2 Minuten drehte der GSC das Duell und machte das Traumfinale perfekt.

 

Im Endspiel machte der SV Warnemünde sein bestes Match. Güstrow blieb kaum eine Chance, da die Gäste von der Ostsee schnell mit vier Treffern in Führung gingen und die Grundlage für den Turniersieg festzurrten. Der überaus verdiente Gesamterfolg wurde dann auch ordentlich gefeiert.

 

Gruppe A

1. Güstrower SC 19:1 Tore 9 Punkte

2. FSV Malchin weiß 7:5 6

3. Traktor Dargun 2:7 3

4. SV Abtshagen 0:15 0

 

Gruppe B

1. SV Warnemünde 9:1 9 Punkte

2. SV 90 Lohmen 5:5 4

3. SV Teterow 90 4:5 3

4. FSV Malchin rot 2:9 1

 

Halbfinale

FSV Malchin weiß – SV Warnemünde 1:4

Güstrower SC – SV 90 Lohmen 2:1

 

Spiel um Platz 7 SV Absthagen – FSV Malchin 0:8

Spiel um Platz 5 Traktor Dargun – SV Teterow 90 0:2

Spiel um Platz 3 FSV Malchin weiß – SV Lohmen 1:4

Finale SV Warnemünde – Güstrower SC 4:1