Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2105
Anzahl Beitragshäufigkeit
1913424
   
   
   

Große Chance verpasst – Concordia hadert mit sich

Details

Am Sonntag hatte der SV Concordia 1919 Zarnekow die große Chance sich an der Spitze abzusetzen. Möglich machte dies ein 2:2 des ärgsten Verfolgers aus Völschow. Der Tabellenzweite kam in Sarow nicht über das Unentschieden aus. Einen Tag später sah dies nicht anders aus. Concordia blieb schon das zweite Mal in der Rückrunde ohne eigenen Treffer. Am Ende blieb es beim 0:0.

In den ersten 45 Minuten war es ein gruseliger Kick. Der Höhepunkt war das emotionale Duell zwischen Zarnekows Steffen Behrendt und Plastens Damian Gorewicz. Beide Sportsmänner attackierten sich des Öfteren verbal. Auf dem Rasen gab es fußballerisch überhaupt nichts zu berichten.

In der zweiten Hälfte wurde es dann auch nicht wirklich besser. Weiter gab es einen engen Kampf zwischen den beiden Teams. Marcel Schoknecht versuchte es nach einem Solo auf eigene Faust. Sein Versuch ging jedoch knapp über das Gehäuse von Plastens Schlussmann Ludwikowski (55.). Schlapmannn ´s Abschluss nach einer Stunde war zu lasch. Auf der Gegenseite scheiterte Wronka. Die Gäste gingen kompakt zu Werke. Bei den Gastgebern spielten so langsam die Nerven eine Rolle. Nach 64 Minuten legte Kevin Schramm Gäste-Kapitän Markus Lietzau. Schiedsrichter Knaak war sich unsicher und hatte schon den Griff an der Hosentasche. Die Grätsche war nicht komplett von hinten, jedoch ohne Chance auf den Ball und hart. Beide mussten zur Behandlung raus. Für Schramm, der mit Gelb davonkam, ging es nicht weiter. Für ihn kam Labs in die Partie (64.).

Die Zeit lief Concordia weg, es klappte überhaupt nichts. Viele Verwarnungen diktierten das Geschehen. Fünf Minuten vor Schluss wurde Marcel Schoknecht noch einmal in Stellung gebracht. Luwikowski begrub die Kugel jedoch unter sich. Das war jedoch nicht das letzte Wort. Zunächst gab es ein Wortgefecht zwischen beiden, dann kam Plastens Metz dazu. Schoknecht fiel, einen Strafstoß gab es nicht. So blieb es beim torlosen Remis, auch weil die Gäste nicht das ganz große Risiko gingen. Nach einem Foul in der Nachspielzeit an Schoknecht hatte Paul Bebenroth die letzte Gelegenheit. Sein Freistoß aus 20 Metern ging aber weit über das Tor – irgendwie symptomatisch für das Zarnekower Spiel an diesem Tag.

In der Nachspielzeit war dann immer noch nicht Schluss. Marcel Schoknecht holte sich seine zweite Verwarnung nach einer Diskussion mit dem Schiedsrichtergespann ab. Die gelb-rote Karte nach der Partie war der unrühmliche Höhepunkt. Concordia bleibt dennoch mit einem Punkt vorn.

   
   
   

News