Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2421
Anzahl Beitragshäufigkeit
3100723
   

Weikert, Marangon, Senura : Beim Einzelzeitrennen mehr als drei Sieger

Details

Der Probelauf ist geglückt. Am Wochenende trauten sich die ersten Sportler auf die Laufstrecke und traten Corona-konform in den sportlichen Vergleich.

Das Einzelzeitrennen, welcher der FSV Malchin initiierte, weckte den Ehrgeiz der Beteiligten, so dass schon ab Freitag die nächsten Vergleiche auf den Plan gesetzt wurden. Jonas Müller machte den größten Satz. Der Mittelfeldspieler der F-Junioren absolvierte am Wochenende die 1,1 Kilometer lange Strecke rund um das Stadion und Schwimmbadgelände gleich mehrmals. Am Montag verbesserte er seine persönliche Bestleistung um rund 30 Sekunden.

Ohnehin war die Altersklasse der F-Junioren umkämpft. Mit Quinn Budniak, Bruder Rade, Richard Hecht, Joris Kahlert und Emma Papsch gab es an der Spitze einen spannenden Sechskampf in dem mehrmals die Führungen wechselten. Den Lauf absolviert jeder Sportler alleine ohne Gegner auf der Strecke. Beim Rennen lässt sich der Sportler von einer Lauf-App aufzeichnen.

Der Lauf startet und endet wenn die virtuelle Start- und Ziellinie überquert wird. Zu Hause am Rechner oder in der App können die Starter dann die Rangliste einsehen. In der Altersklasse der E-Junioren siegte Lara Weikert. Die Zeit von 4:50 Minuten ist durchaus beachtlich.

In der Altersklasse der D-Junioren holte Paul Senura den virtuellen Siegerpokal. In der Wertung der Herren gab es ein Kopf- an Kopf-Rennen. Olivier Meier und Gabriel Marangon waren die schnellsten Läufer. Marangon behielt knapp die Oberhand. In der fußballfreien Zeit scheint der virtuelle Wettlauf eine willkommene Abwechslung.

 

Die Starter erhalten ein Zeitfenster von 2 Tagen um die vorgegeben Strecke zu absolvieren. Natürlich darf jeder mehrmals laufen, um seine eigene Bestzeit oder die des Gegners noch einmal zu toppen. Der Ehrgeiz scheint entfacht. Die Probe geglückt. „Ganz oben steht der Spaß an der sportlichen Betätigung, keineswegs die Platzierung. Wir halten den kleinen Wettbewerb für alle offen und vielleicht will sich der eine oder andere Sportler anschließen“, freuen sich die Initiatoren Andreas Kohl und Marcus Budniak. Beide betonen, dass die Beteiligten bitte die aktuellen Verordnungen der Behörden beachten sollen. Das sollte kein Problem sein. Am Freitag ruft die Gruppe zum Radfahren auf einer 1,6 Kilometer langen Strecke und zu einem Lauf (ca 800 Meter) auf. Mehr Infos gibt es auf den einschlägigen online Auftritten des FSV Malchin.

   

News