Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
1980
Anzahl Beitragshäufigkeit
1672508
   
   
   

Torreiches Malchiner Vereinsturnier

Details

Sportlich glitt die Malchiner Fußball-Familie dem Jahresausklang entgegen. Präsident Karsten Libnow feierte seinen Geburtstag beim Vereinsturnier und hatte - wie die Besucher auf der Tribüne und die acht Teams - seinen Spaß. Das FSV-Vereinsturnier hatte einige packende Geschichten zu erzählen. Neben tollen Spielen sahen die Zuschauer fast die komplette Verbandsligamannschaft auf dem Hallenparkett und vor allem viele Tore. Der Jahresausklang war gelungen, auch weil einige Comebacker für furiose Einlagen sorgten.

Der sportliche Wert des Nachmittags war da, jedoch höchstens zweitrangig. So schickte die Verbandsliga-Elf gleich drei Teams aufs Parkett. Benannt wurden sie nach den Vereinsfarben. Die U18 wurde verstärkt von Hansa-Akteur Eric Martin. Die U23 wurde von Peter Munkelberg angeführt. Zum Überraschungsteam des Nachmittags wurden die FSV Youngster. Die Junioren um den starken Keeper Malte Emberger konnten in ihrer Gruppe fix das Halbfinale klar machen. Jedoch war in der Ko-Phase dann Schluss. Das Trainer-Team konnte mit Luise Kettner die einzige Dame des Nachmittags in ihren Reihen vorweisen. Zudem stürmte Karsten Libnow. Der Vereinspräsident feiert am Sonnabend Geburtstag. Verhindern konnte er die drei Niederlagen der Vorrunde nicht. Dafür freute er sich gegen die Verbandsliga-Auswahl vom FSV weiß einen Treffer zu erzielen. Dieses Kunststück gelang auch Gerold Lehmann, der das Tor der Trainer hütete. Eine Parade prallte derart kurios vor den Müller-Kasten, dass dieser keine Chance hatte und den Ball aus dem Netz holen musste. Der Treffer fand vom aufmerksamen Kampfgericht keine Anerkennung, er wurde aus der eigenen Hälfte erzielt. Ein Regelverstoß.

 

Das Traditionsteam versuchte sich mit einer gewieften Abwehrtaktik durch die Vorrunde zu mogeln. Klappte nicht. Offensiv blieben die Traditioner selten gefährlich. Es blieb nur die Quali für das Spiel um Platz 7. Dort unterlagen Barß, Plagens und Co durch einen Treffer von Marcus Budniak mit 1:0. Die Hansa-Fans KFO träumten sogar vom Halbfinale, scheiterten knapp. Im Spiel um Platz 5 musste das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. 2:2 stand es nach 12 Minuten. Ausgerechnet Munkelberg scheiterte mit seinem Kracher an der Torleute und machte seine Truppe die U23 zum Sechsten.

 

Das Finale wurde eine Neuauflage des Eröffnungsspiels. FSV rot, um die Hallencracks Hannes Jähnke, Felix Rümker und Nico Libnow forderte die Kollegen in den weißen Trikots, bei denen Matthias Netling, Carlo Nennemann und Hannes Kulartz wirbelten. Das Endspiel wurde ein standesgmäßer Thriller, den Jähnke mit einem Treffer nach 12 Sekunden eröffnet. Die Weißen waren nun gegenüber dem 4:0-Auftakt klar verbessert. Carlo Nennemann traf zum Ausgleich. Libnow schoß die Roten nach vorne und wieder Nennemann glich zum 2:2 aus. Den Schlusspunkt setzte Felix Rümker, zum 3:2-Sieg. Die Torjägerkrone musste der Linksfuß jedoch Ben Fischer überlassen. Mit 8 Treffern war der Mann mit der Rückennummer drei einmal treffsicherer.

 

1. FSV Malchin rot

2. FSV Malchin weiß

3. FSV Malchin rot-weiß

4. FSV U18

5. KFO

6. FSV U 23

7. Trainerteam

8. FSV Tradition

   
   
   

News