Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2105
Anzahl Beitragshäufigkeit
1913467
   
   

Historischer Malchiner Tiefpunkt

Details

Nun ist es amtlich. Der FSV Malchin spielt die mieseste Hinrunde seiner Verbandsligageschichte. Eine magere Bilanmz von sechs Punkten nach 15 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Am Sonnabend gab es gegen den Grimmener SV wieder eine schwache Vorstellung.

Die Fakten sprechen gegen den FSV Malchin. Die Mannschaft ist gefordert sich zu steigern. Selbst in der Abstiegssaison hatten die 1919er neun Punkte bis zum Winter auf dem Konto. In der Rückrunde holte man 12 Zähler und musste mit 21 Punkten als Drittletzter als der Verbandsliga absteigen. Um es vorweg zu schicken. Der FSV Malchin ist noch nicht in der Winterpause.

Weiterlesen: Historischer Malchiner Tiefpunkt

Malchin erwartet Grimmen mit mieser Heimbilanz

Details

Wie kann eine Mannschaft, die gerade einmal zwei Tore vor eigenem Anhang geschossen hat vom Klassenerhalt träumen? Ziemlich simpel: Sie muß sich steigern. Das gilt für den FSV 1919 Malchin in der Verbandsliga, der nun zum Heimspiel ruft. Der FSV Malchin ist derzeit auswärts stärker als auf eigenem Platz. Vor eigenem Anhang glückte der Mannschaft bislang kein Heimsieg. Man konnte lediglich einen Zähler einfahren, paradoxerweise holte man dieses Remis gegen den Spitzenreiter der Liga.

Weiterlesen: Malchin erwartet Grimmen mit mieser Heimbilanz

Malchin punktet beim RFC

Details

Mit einem 1:1-Unentschieden überrascht der FSV Malchin beim Rostocker FC. Die Tore in der Begegnung fielen bereits in der Startphase. Tobias Werk war dem dem Abpfiff ein gefragter Mann. Der Torwart des Rostocker FC musste noch etwas auf dem Rasen am Damerower Weg verharren, ehe er wie seine Teamkollegen in die wärmenden Katakomben durfte. Eine kleine Kamera wollte noch ein Interview vom 30-Jährigen, der sicherlich über eine Szene kurz vor dem Abpfiff einiges zu berichten hatte.

Weiterlesen: Malchin punktet beim RFC

Dowe feiert Premiere bei Malchins finalem Auswärtsritt

Details

Nach einem Weg wieder in die Saison zurückzukehren sucht der Malchiner FSV. Die Trauben beim Rostocker FC hängen hoch. Der Traditionsverein präsentierte am Montag einen neuen Trainer.

Man könnte es das Duell der Enttäuschten nennen, wenn am Sonnabend der FSV Malchin beim Rostocker FC aufläuft. Beide Teams sind mit ihrem Saisonverlauf nicht zufrieden, zuletzt bekam der RFC immerhin die Kurve in dem man sechs Punkte aus drei Spielen einfuhr. Es ist der 14. Spieltag der Verbandsliga, der am Sonnabend angepfiffen wird.

Weiterlesen: Dowe feiert Premiere bei Malchins finalem Auswärtsritt

Super-Spieltag: Seriensieger Pastow plant nächsten Streich

Details

Die beste Rostocker Mannschaft stürmt am Sonnabend dorthin, wo der FSV Malchin mit dem Rücken zur Wand steht. In der Verbandsliga hat sich längst die Spreu vom Weizen getrennt. Die FSVer kämpfen um den Klassenerhalt und setzen auf das besondere Flair des eigenen Platzes.

Am Sonnabend kommt es zu einem Super-Spieltag auf dem Kunstrasen in Malchin. Eine einmalige Konstellation von Ansetzungen beschert dem Fußball-Fan viele interessante Matches. Ab 9:30 Uhr treten die F-Junioren an, dann erwarten die A-Junioren Landesliga-Opponent LSV Triepkendorf, bevor das Hauptmatch in der Beletage des Landes startet. Ab 15:30 Uhr gibt es zudem Nachschlag: In der Kreisoberliga erwartet der FSV Malchin die Völschower Sturmvögel.

Weiterlesen: Super-Spieltag: Seriensieger Pastow plant nächsten Streich

Pastower Beton hält dünnen Vorsprung

Details

Das ist Fußball: Während der SV Pastow derzeit den zweiten Platz in der Verbandsliga inne hält, verharrt der FSV Malchin auf dem vorletzten Rang. Einen Unterschied von 14 Tabellenrängen war am Sonnabend nicht zu erkennen. Die Pastower entführten alle drei Punkte glücklich und blieben in der Analyse sympathisch ehrlich.

Weiterlesen: Pastower Beton hält dünnen Vorsprung

Serien halten: Bützow schlägt 10 Malchiner

Details

Die Siegesserie des TSV Bützow konnte der FSV Malchin nicht stoppen. Die Rot-Weißen müssen in der Verbandsliga weiter auf ein Erfolgserlebnis warten. Man steckt im Abstiegsskampf fest.

 

Einen Fakt den man im Malchiner Kader nicht mehr hören kann, wieder einmal hatte die Elf mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen. Das Tobi Andrys das Tor hütete kam dann unerwartet. Der Youngster war ein sicherer Rückhalt. Peter Munkelberg wurde zum Abwehr-Rückhalt, im Angriff mühte sich Gabriel Marangon.

Weiterlesen: Serien halten: Bützow schlägt 10 Malchiner

   
   
   

News