Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2118
Anzahl Beitragshäufigkeit
1960542
   
   

2019er-Top-Team kommt zum Kellerkampf

Details

Weiter Boden gut machen im Kampf um den Klassenerhalt könnte der FSV Malchin. Am Sonnabend hat die Mannschaft Heimvorteil und erwartet die Überraschuns-Elf der Rückrunde. Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Kunstrasen.

Nach dem 1:1-Remis beim FC Förderkader Rene Schneider könnte der Malchiner FSV in der höchsten Spielklasse des Landes seinen Aufwärtstrend untermauern. Mit sieben Zählern aus den Partien der Rückrunde holte man nicht nur einiges an Punkten auf sein Konto, schöpfte im Kampf um den Klassenerhalt Hoffnung und setzte ein Lebenszeichen. Aktuell ist die Mannschaft mit 13 Zählern Vorletzter und damit Inhaber eines Abstiegsplatzes.

 

Am 22. Spieltag haben die 1919er einen dicken Brocken aus dem Weg zu räumen. Mit dem TSV Stralsund kommt die Mannschaft der Rückrunde an die Peene gereist. Im Jahr 2019 absolvierte der TSV 5 Pflichtspiele. Aus diesen wenigen Duellen holte die Elf satte 10 Zähler. Vor allem die Offensive 1860er konnte sich steigern. Die Offensivreihe der Stralsunder zählt im Jahr 2019 zu den besten der Liga. 13 Treffer aus 5 Partien sprechen eine deutliche Sprache und werden den Malchinern einiges abverlangen. Daran änderte auch die letzte und einzige Schlappe des Jahres nichts. Am Freitag verlor der TSV mit 1:6 beim MSV Pampow, dem Spitzenreiter der Liga.

 

Verschweigen kann man nicht, dass sich um einen Big Point handelt, wenn beide Teams sich am Sonnabend duellieren. Beide Auswahlen spielten eine bescheidene Hinrunde und stehen in akuter Abstiegsnot. Personell muss die Rotationsmaschine angeworfen werden. Eine kleine Umstellung deutet sich an. Flügelmann Ricardo Lewerenz fehlt verletzt. Diese Lücke muss die Mannschaft kompensieren. Dennoch wird der FSV kämpferisch in das Match gehen. Das Lazarett lichtet sich allmählich.

   
   
   

News