Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Top-Team kommt zum Startschuß

Details

Ob die 1919er vor dem Weihnachtsfest schon einen Wunschzettel abgegeben haben, ist nicht überliefert. Ganz oben dürften drei Punkte stehen. Doch die Sache mit dem Weihnachtsmann hat bekanntlich einen Haken, doch gehen die Roten optimistisch in die Auftaktpartie der Rückrunde. Die Rückrunde hält einige Heimspiele für den FSV Malchin bereit.

Mit den Auftritten gegen den TSV 1860 Stralsund, SV 90 Görmin, Güstrower SC oder Hanse Neubrandenburg hat man im Frühjahr reichlich Gelegenheit seine Punktekonto aufzubessern. Doch zunächst heißt es alle Kräfte zu mobilisieren und einen großen Favoriten zu ärgern. In der Fußball-Landesliga startet die Rückrunde. Im letzten Match vor der Winterpause ist der FSV Kühlungsborn auf dem Kunstrasen zu Gast. Am Sonnabend ab 13 Uhr peilt die Malchiner Mannschaft noch einmal einen Kraftakt an.

Rümker, Lewerenz, Netling und Co gehen als Außenseiter in dieses 2018er-Abschluss-Gefecht, den Kampfgeist beschwören die 1919er daher umso mehr. Gegner ist der FSV Kühlungsborn. Der Aufsteiger kommt mit einer breiten Brust an die Peene. Mit 28 Punkten liegen die Ostbad-Kicker auf Rang sechs. Top-Teams der Verbandsliga wie FC Mecklenburg Schwerin, FC Neubrandenburg oder Güstrower SC liegen in unmittelbarer tabellarischer Reichweite des Neulings. Ein heikles Unterfangen wie es den Peenestädtern in ihrer misslichen Lage gerade recht kommt. Die Ausfallliste hält sich in Grenzen – Philipp Meier, Rene Müller und Carlo Nennemann fehlen – im Training wurde in den letzten Wochen eine neue Dynamik hereingebracht, die Ausgangslage ist ohnehin niemanden mehr schleierhaft. Der FSV Malchin blickt nach vorne.

   
   
   

News