Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Informieren und spenden: „Nachwuchsförderer - für den Nachwuchsfußball in Malchin“ auf betterplace.org öffnen.

   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2195
Anzahl Beitragshäufigkeit
2126065
   
   

Futsal: Ü50 vom FCN sichert sich NOFV-Titel

Details

Die Alten Herren vom 1.FC Neubrandenburg 04 reisten am vergangenen Wochenende ins knapp 300 Kilometer entfernte Sandersdorf (Sachsen-Anhalt) und nahmen dort erfolgreich an den NOFV-Meitserschaften im Futsal teil. In der Nähe von Halle an der Saale gestalteten sich beide Turniertage äußerst positiv. Am Ende sprang der Titel bei den Ü50-Herren heraus, einen Tag zuvor gab es bei den Ü40´er den Bronzetitel.

Bei der 2.NOFV-Hallenmeisterschaft am Samstag trat der FCN gegen insgesamt vier Teams an. Nach dem Eröffnungsspiel gegen den SC Parchim stand es 1:1. Harry Winning konnte Parchims Führung nach 12 Minuten egalisieren. Danach setzte es die erste Niederlage. Gegen Rapid Chemnitz gab es ein 0:2. Groß war der Jubel dann gegen die SG Leinefelde/ Worbis. Lange lief alles auf torloses Remis hinaus. Dann jagte Ronny Kuhnwald kurz vor dem Ende das Leder unter die Latte. Der erste Turniersieg war geschafft. Zum Abschluss folgte dann der zweite Sieg. Gegen Piesteritz trafen wieder Kuhnwald und Thomas Tober zum 2:0-Erfolg.

Mit sieben Punkten und einem Torverhältnis von 4:3 reichte es für den dritten Platz. Grün-Weiß Piestritz holte sich mit zehn Punkten vor dem SC Parchim (7 Punkte) den Titel.

Am Sonntag fanden an gleicher Ort und Stelle die 1.NOFV Hallenmeisterschaften der Ü50-Herren statt. Und hier gelang dem 1.FCN 04 die Sensation. Ungeschlagen holten sie sich verdient den Titel und gehen als erster Sieger somit in die Geschichte ein.

Vier Siege setzte es. Gegen Askania Bernburg/ SG Neuborna gab es im ersten Spiel gleich einen 3:0-Triumph. Matthais Woller, Frank Schmidt und Harry Winning trafen ins gegnerische Gehäuse. Matthias Woller war dann der Goldene Torschütze gegen den Kraftsdorfer SV. So richtig ballerte sich der FCN sich dann im dritten Spiel ein und legte den Grundstein für den Turniersieg. 6:1 wurde der VFB Blankenburger/ FV Stahl Thale aus der Halle geschossen. Gegen Neuhausen konnte ein 0:1 gedreht werden. Henry Krüger und Frank Rosenow sicherten den 2:1-Sieg. Gegen die SG Handwerk Rabenstein ging es im letzten Turnierspiel auch um den Gesamtsieg. Am Ende reichte dem FCN ein torloses Remis. Rabenstein hätte einen Sieg mit drei Treffern benötigt. Der Jubel war groß, der FCN feierte mit dem Pott. 13 Punkte und ein Torverhältnis von 12:2 besagte am Ende die Statistik.

   
?>
   

News