Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2473
Anzahl Beitragshäufigkeit
3532782
   

Auswärtspunkt beim Comeback

Details

Das Comeback der Malchiner B-Jugend ist geglückt. Beim PSV Röbel entführte die neuformierte Truppe verdient einen Zähler. Ärgerlich beim 1:1 blieb nur der Zeitpunkt des einzigen Gegentores. Lange konnte der FSV Malchin keinen separaten B-Jugend Jahrgang ins Rennen um Punkte schicken. Eine dünne Kaderdecke machte dieses Unterfangen in den zurückliegenden Jahren unmöglich. In dieser Saison nun sieht es anders aus. Der Verein kann schickt eine Mannschaft in den Wettbewerb.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie durfte man sich in die Landesliga eingliedern lassen und damit die Kreisebene überspringen. Der Auftakt führte die Malchiner Elf auf den Röbeler Kunstrasen zum dortigen PSV. Das Duell gab es lange nicht und wurde zu einem guten Spiel. Gleich zu Beginn gab es einige Aufreger. Die fabrizierten die FSVer selbst. Zunächst parierte Keeper Simon Hedrich glänzend, wenig später verlor er um ein Haar einen Ball. Die Startphase ging klar an den PSV. Den Rest der ersten Hälfte eroberte sich der Malchiner FSV. Mittelfeldmann Theo Ullrich und Rudi Shorsh bereiteten klug Entlastung und Gegenangriffe vor. Justin Haack knipste zur Malchiner Führung. Tim Andrys schickte den Angreifer auf die Reise. Der Vorsprung hielt bis zur Pause. Erneut ging die Startphase die Müritzer. Natürlich erwarteten die 1919er einen stürmischen Platzherren, doch das 1:1 durch den auffälligen Paul Puticha konnten sie nicht rechtzeitig klären. An der Mittellinie war man zu zaghaft. Beide Teams hatten bis zum Ende Chancen auf den Siegtreffer, deshalb ging das Remis wohl in Ordnung. Die beste Chance des Spiels vergaben die Platzherren bei einem Schuss an den Außenpfosten. In der Spielanlage waren die jungen FSVer strukturierter und freuen sich über einen Punktgewinn. Am kommenden Sonntag steht das erste Heimspiel der Saison an.

 

FSV Malchin: Hedrich, Meschzan, Schulte-Ebbert, Gierck, Kettner, Emmler (70. Knaack), Shorsh, Ullrich, Haberer, Haack (76. Päper), Andrys

   

News