Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2316
Anzahl Beitragshäufigkeit
2632450
   
   

FSV-Youngster im Testmodus

Details

Nicht nur neue Trikots, auch auf dem Feld soll ein frischerer Wind wehen. Die Malchiner A-junioren sind sehr achtbar in die Vorbereitung gestartet. Um für die Rückrunde der Landesliga präpariert zu sein, befinden sich die Malchiner A-Junioren im Testspielmodus. Am Sonnabend war der Rostocker FC zu Gast. Am Donnerstag kommt der SV Teterow 90 nach Malchin.

 

Fortan spielen die 1919er in weiß. Die A-junioren des FSV Malchin laufen in einem neuen Outfit auf. Die Optik ist der Landesliga-Herrenmannschaft angepasst. Ein Fingerzeig. Doch nicht nur das soll sich ändern.

So richtig zufrieden ist man bei den A-Junioren des FSV Malchin nicht mit dem Verlauf der Hinrunde. Zwar ist die Bilanz von Niederlage und Siegen fast ausgeglichen, doch hat Trainer Peter Munkelberg Steigerungspotential ausgemacht. Daher wird in den Testmatches einiges probiert. Auch im Training wird die Schlagzahl erhöht. Am Sonnabend war die Verbandsliga-B-Jugend des Rostocker FC zu Gast in Malchin. Holger Huhs, der in der Gegend ein unbekannter ist, ist als Co-Trainer beim RFC aktiv. Die Vorbereitungsspiele der Rostocker ließen aufhorchen. Diesen Trend wollte man in Malchin fortsetzen.

 

Nach einer Spielzeit von dreimal dreißig Minuten stand für die Rostocker ein 3:0 zur Buche. Der Sieg war verdient. Das Spiel aber blieb lange Zeit offen. Das war ein toller Verdienst des FSV Malchin. Trotz einiger personeller Ausfälle, war das Spiel bis in die Schlussphase hinein spannend weil nicht entschieden.

 

Im Tor hat der Verletzungsteufel zugeschlagen. Malte Emberger dürfte länger ausfallen und auch Louis Schilling musste passen. Kurzerhand wurde mit Niclas Riemer ein Feldspieler zwischen die Pfosten beordert. Auch in der Schaltzentrale gab es Neuigkeiten zu erblicken. Neu Kapitän David Schmidt ordnete mit Florian Hensel und Florian Kurtovic das Mittelfeld. Das Trio war wie die gesamte Malchiner Mannschaft emsig und störte den Spielaufbau der Rostocker. Im Sturmzentrum schruppte Aaron Kruschel Kilometer. Mit enormen Laufaufwand spielte der Angreifer. In der zweiten Minute hatte er die dicke Chance zur Führung als er der Hintermannschaft des RFC enteilte. Viele Chancen solches Kalibers gab es nicht. Am Donnerstag geht der Testmodus weiter. Um 17:15 Uhr treffen die B-Junioren des FSV Malchin auf den SV Teterow 90. Das Hinspiel in der Bergringstadt konnten Anfang Februar die Teterower mit 2:0 für sich entscheiden.

 

FSV Malchin: Riemer, Morten, Gahrig, Neumann (O. Schmidt), Lüdtke (Glenz), Schmidt, Conrad, Hensel, Kurtovic (Emberger), Höfs, Kruschel (Stramm)

   
?>
   
   

News