Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2293
Anzahl Beitragshäufigkeit
2414604
   
   

Bis ins Güstrower-Halbfinale gestürmt

Details

Bis unter die letzten Vier stürmten am Sonntag die Malchiner F-Junioren. Beim Güstrower BBM-Hallenpokal gingen zwölf Teams aus Mecklenburg-Vorpommern an den Start. Die meisten von ihnen ließen die 1919er hinter sich. Selbst als das Spiel um Platz 3 mit 3:0 verloren ging, wich das Lächeln nicht von den Lippen der Malchiner Spieler. Vor einer Woche noch hatte man gegen den selben Gegner Anker Wismar eine deftige Packung bekommen. Diesmal war das Spiel viel ausgeglichener, wenn auch Wismar zu stark war für die Malchiner Auswahl.

Die Malchiner spielten schlichtweg mit Stolz sowie Spaß und hatte zeitweise die flottesten Kombinationen in ihren Reihen. Gegen die quirligen Dribbler vom FC Förderkader Rene Schneider boten die Rot-Weißen eine famose Leistung. Beide Teams trafen im dritten Match der Vorrunde aufeinander. Bis hierhin hatten beide Mannschaften alle Spieler gewonnen. Es sollte eine Vorentscheidung werden. Die Förderkader-Zauberer gingen schnell in Führung. Doch die stark verbesserte abwehr sollte das Spiel zu Gunsten der Malchiner kippen. Phillip Fechner angelte sich einen Ball an der Mittellinie und zog ab. Das 1:1 war der Auftakt. Jonah Weißberg setzte nach und vor allem der junge Rade Budniak blieb cool. Er erzielte einen Doppelpack. Der emsige Weißberg besorgte den 4:1-Endstand. Wohl gemerkt, alle Treffer waren erspielt und keine Zufallsprodukte. Damit waren die FSVer in der komfortablen Lage um den Gruppensieg zu spielen. Hier musste ein Sieg gegen Hafen Rostock her. Der gelang nicht, weil Hafen bei einer Ecke schneller schaltete. Dennoch blieb das Erreichen das Halbfinales ein großer Erfolg, für eine Malchiner Mannschaft, die zur Hälfte aus Spielern des jüngeren Jahrgangs bestand.

 

Vorrunde Gruppe B

1. Hafen Rostock 19:2 Tore 15 Punkte

2. FSV Malchin 13:3 12

3. Förderkader Rene Schneider U8 15:7 9

4. Güstrower SC U8 7:11 6

5. Lübzer SV 2:17 1

6. FC Neubrandenburg U8 1:17 1

 

Halbfinale

Güstrower SC – FSV Malchin 5:1

Anker Wismar – Hafen Rostock 2:3 n.N.

 

Spiel um Platz 3 FSV Malchin – Anker Wismar 0:3

 

Im Halbfinale blieben die FSVer dann chancenlos. Güstrows große Jungs waren einfach zu gut. Mit 5:1, den Ehrentreffer erzielte Jonah Weißberg, zogen die Gastgeber in das Finale ein. Dort gewannen die Grün-Goldenen verdient. Für die sehr geschlossenen FSV-Mannschaft war der Erfolg Lohn für die fleißige Trainingsarbeit.

 

FSV Malchin: Q, Budniak, Ph, Fechner, L. Weikert, F. Buß, J. Weißberg, R. Budniak, G. Cobaij, W. von Waldthausen, D. Trenker

   
?>
   
   

News