Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2260
Anzahl Beitragshäufigkeit
2288777
   
   

16 Teams kommen zum Budenzauber

Details

Aus Rostock, Neubrandenburg, Gützkow oder Teterow: Die Malchiner Halle ist Anlaufpunkt für die Nachwuchsfußballer der Region, weil der FSV Malchin das nächste Hallenspektakel initiiert. 16 Teilnehmer aus dem gesamten Landesverband pilgern am Sonnabend an die Peene.

In der Malchiner Halle lädt der FSV zum Budenzauber und erwartet packende Turniere. Der erste Ball rollt ab 9:30 Uhr. Aus dem gesamten Landesverband begrüßt der Malchiner FSV am Sonnabend Gäste in der Sporthalle Am Zachow. Gleich zwei gut besetzte Turniere versprechen rassigen Hallenfußball.

Den Auftakt in die letzten Turniere des Jahres setzen die D-Junioren. Die Malchiner Landesliga-Mannschaft geht als Außenseiter an den Start und nutzt das eigene Turnier, um sich auf die Hallensaison einzustimmen. In der Gruppe A haben es die Rot-Weißen mit einer regelrechten Hammergruppe zu tun. Die Gruppe B besteht hingegen aus vier Teams der Region. Die Auslosung spülte einige Favoriten auf den Gesamtsieg in die erste Gruppe. So bestreiten der SV Gützkow und der FC Neubrandenburg das Auftaktmatch. Der FSV Malchin hat es im zweiten Spiel des Tages gleich mit der SG Loitz/Görmin zu tun. In der Gruppe geht es regionaler zu. Hier treffen die JSG Dargun/Neukalen, Kickers JuS, der FSV Malchin 2 und der MSV Groß Plasten aufeinander. Die beiden besten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale. Die Ko-Runde beginnt gegen 11:30 Uhr.

 

Am Nachmittag kicken ab 14 Uhr in der Altersklasse der C-Junioren ein nicht chancenloser Gastgeber.. Das Klassement ist gut gespickt, doch die Heim-Auswahl hat auch ein paar gute Hallencracks in ihren Reihen. In der Gruppe A spielen hier der FSV Malchin, PSV Röbel, FC Neubrandenburg III und der SFV Nossentiner Hütte ums Weiterkommen. In der Gruppe sind der FC Neubrandenburg, SV Teterow 90 und der FSV Bentwisch harte Konkurrenz für die zweite Vertretung der FSV er. Die Halle durfte ab dem ersten Anstoß brodeln.

   
?>
   
   

News