Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2243
Anzahl Beitragshäufigkeit
2221567
   
   

Auswärtssieg beendet Malchiner Negativlauf

Details

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, konnten die Malchiner C-Junioren am vergangenen Sonntag wieder jubeln. Beim Auswärtsspiel bei der U14 des 1. FC Neubrandenburg 04 gelang der Mannschaft von Trainer Tobi Andrys ein verdienter 3:2-Erfolg. Somit schraubte man das eigene Punktekonto auf 13 Zähler auf und hält weiter Anschluss an die Plätze drei und vier. Am kommenden Wochenende sind dann die Mannen um Minter, Emler und Haack im Pokal gefragt. Zu Gast ist am Sonntag der FC Rot-Weiß Wolgast. Der FSV will unbedingt in die nächste Pokalrunde einziehen.

Eine Woche zuvor testeten die Malchiner gegen die Verbandsligamannschaft des 1. FC Neubrandenburg 04. Am Ende ging die Partie zwar 1:6 verloren, zur Pause trennten sich aber beide Teams mit einem 1:1. Besonders in der ersten Hälfte waren die FSVer leicht überlegen. Eine neu formierte Abwehrreihe und schnelle Konterangriffe stellten die Neubrandenburger vor große Probleme. Nach dem Seitenwechsel nutzte Andrys die Chance, um etwas zu experimentieren. Die Erkenntnisse sollten im Ligaspiel gegen die U14 Früchte tragen.

Es war von Beginn an ein ähnliches Spiel, wie das Wochenende zuvor. Der Gastgeber hatte mehr Ballbesitz und der FSV beschränkte sich auf das schnelle Umschalten. Nach anfänglichen Abtasten beider Teams hatten die FSVer in der 16. Spielminute ihre erste Großchance. Stürmer Felix Ludwig setzte sich gegen die FCN-Innenverteidiger durch und war plötzlich alleine vor dem Tor. Allerdings fand er seinen Meister im Keeper der Gastgeber. Die anschließenden Ecke brachte wieder eine Malchiner Chance zustande. Dieses Mal scheiterte Justus Schulte-Ebbert knapp. Es folgte die Malchiner Drangzeit. Al Waqaas Schuss konnte noch zur Ecke geklärt werden, die dann jedoch zur 1:0-Führung für den FSV führte. Lucian Peters köpfte ein. Keine zwei Minuten später versuchte Tim Andrys sein Glück aus 20 Metern, bevor er dann im Anschluss einen Ball im Neubrandenburger Aufbauspiel erkämpfen konnte und für Mahmoud Al Waqaa durchsteckte. 2:0 Malchin (26. Minuten).

Nach dem Seitenwechsel brauchte der FSV nur zwei Minuten, um das Spiel zu entscheiden. Erneut konnte Andrys einen Ball im Mittelfeld erobern. Felix Ludwig wurde freigespielt und traf zum beruhigenden 3:0. Allerdings war das Spiel damit noch lange nicht vorbei. Eine kleine Unkonzentriertheit führte zum Anschlusstreffer für den Gastgeber (49. Minute). Danach wurde es hektischer auf dem Platz. Zweimal hatte Ludwig die Chance auf das nächste FSV-Tor, zweimal scheiterte er am FCN-Keeper. Fünf Minuten vor dem Ende konnten die Neubrandenburger auf 2:3 verkürzen. In den letzten Minuten verteidigten die Malchiner vehement ihr eigenes Tor und blieben am Ende der glückliche, aber verdiente Sieger.

   
?>
   
   

News