Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2195
Anzahl Beitragshäufigkeit
2132136
   
   

Glanzlos, aber erfolgreich: Nächsten Drei Punkte für Malchiner C-Junioren

Details

Trotz des 5:1-Heimsieges gegen den Pasewalker FV war den Malchinern Kickern am Ende des Spiels  nicht sonderlich zum Feiern zumute. Noch auf dem Feld gab es die erste Auswertung von Trainer Tobi Andrys. Dabei ließ er kein gutes Haar am Auftritt seiner Mannschaft. In der Tabelle konnte man dennoch den dritten Platz festigen.

Wieder mal erwischten die Malchiner einen optimalen Start. Scott Minter konnte sich in der fünften Minute auf der linken Seite durchsetzen und netzte zur frühen Führung ein. Allerdings fand der FSV nicht in sein Spiel. Ein unorganisiertes Aufbauspiel, zahlreiche Abspielfehler und die mangelnde Chancenverwertung machten dem Malchiner Spiel zu schaffen. In der 15. Minute musste dann plötzlich Keeper Simon Hedrich den Ball aus dem Tor holen. Ein Einwurf der Pasewalker wurde schnell ausgeführt und PFV-Spieler Jonas schloss einfach mal ab. Bei dieser Bogenlampe war Hedrich machtlos. Die Gäste schnupperten nun am ersten Punktgewinn und wurden mutiger. Beim FSV Malchin lief spielerisch hingegen kaum etwas. Zwar war man klar überlegen, erspielten sich sehr viele Chancen, verwerteten diese jedoch nicht. Die Tormöglichkeiten glichen mehr einem Zufallsprodukt. Dennoch raffte man sich auf und konnte in der 29. Minute durch Stürmer Felix Ludiwg in Führung gehen. Mit dem 2:1 im Rücken gewann man an Fahrtwind und erhöhte kurz vor dem Seitenwechsel auf 3:1. Ole Maisenhölder war nach einer Ecke zur Stelle. Allerdings hätte man zu diesem Zeitpunkt bereits mit mindestens 6:1 führen müssen.

Nach der Pause wollten sich die Malchiner spielerisch verbessern. Wirkliche Verbesserung sah man allerdings nicht. Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Gäste Druck, stellten die FSVer aber nie vor wirklich große Probleme. Stattdessen erhöhte Tim Andrys mit zwei ansehnlichen Treffern auf 5:1. Obwohl das Ergebnis sehr deutlich aussieht, hätte man durchaus zweistellig gewinnen können. Die kommende Woche wird für den FSV richtungsweisend. Wenn man in der Spitzengruppe bleiben möchte, muss man am Sonntag den SV Waren 09 schlagen. Im Auswärtsspiel bei den heimstarken Müritzern müssen die FSVer spielerisch und taktisch mindestens eine Schippe zulegen. „Wenn wir unsere spielerischen und taktischen Fähigkeiten abrufen, dann ist eine Partie auf Augenhöhe möglich“, fasst Tobi Andrys die Auswertung zusammen.

 

   
?>
   
   

News