Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2170
Anzahl Beitragshäufigkeit
2067710
   
   

Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte beschert Malchinern den ersten Punktgewinn

Details

Beim ersten Auswärtsspiel der Saison waren die Malchiner C-Junioren bei der TSG Neustrelitz zu Gast. Nach dem verpatzten Saisonstart gegen Anklam wollte die Mannschaft von Tobi Andrys eine Reaktion zeigen. Noch in der letzten Saison ging man in jeweils beiden Partien gegen die Neustrelitzer als Sieger vom Platz. Das sollte sich möglichst wiederholen. Am Ende wurde es nur ein Punkt für den FSV, den man aber trotzdem gerne mitnimmt, obwohl auch in dem Spiel mehr drin gewesen wäre.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und einer verspäteten Anreise startete der FSV nicht optimal in die Partie. Gleich zu Beginn bestimmte der Gastgeber das Geschehen auf dem Platz und ließ die Malchiner ab und an hinterherlaufen. Nach rund zehn Minuten konnte sich dann der FSV etwas mehr behaupten, aber die Feinabstimmung fehlte. Viele Bälle wurden einfach blind nach vorne geschlagen und mit den schnellen TSG-Stürmern hatte die Malchiner Hintermannschaft so ihre Probleme. Dementsprechend ging die 1:0-Führung in der 17. Spielminute für die TSG vollkommen in Ordnung. Nun ging der Matchplan für die Gastgeber auf: Die Führung im Rücken und mit schnellen Attacken nach vorne spielen. Zu richtigen Chancen kamen die Malchiner in der ersten Hälfte nicht.

Nach dem Seitenwechsel stand dann aber eine völlig andere Malchiner Mannschaft auf dem Platz. Nun setzte man die Gastgeber schon früh unter Druck, wurde zweikampfstärker und erspielte sich mehr und mehr Möglichkeiten. Die Neustrelitzer wirkten sehr beeindruckt und kamen kaum noch zu Entlastungsphasen. Mit reichlich Mut und Selbstvertrauen kombinierten sich die Malchiner immer näher an das TSG-Gehäuse heran. Einzig und allein fehlt nur das Tor. Nachdem Mahmoud Al Waqaa und Felix Ludwig je zweimal knapp gescheitert sind, brachte ein Freistoß die Erlösung. Janne Srock zog ab, der TSG-Keeper konnte den straffen Freistoß nur abklatschen und Felix Ludwig den Abpraller im Tor unterbringen. Auf dem Platz und an der Seitenlinie war die Freude groß. Nun wollte man das zweite Tor nachlegen und die drei Punkte nach Malchin holen. Aber es sollte nicht sein. Nach zahlreichen vergebenen Torchancen wurde die Gastgeber noch mal aktiver. Etwas gefährliches sprang auf beiden Seiten nicht mehr heraus und so mussten sich beide Teams mit dem Unentschieden anfreunden.

 

 

   
?>
   
   

News