Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
1812
Anzahl Beitragshäufigkeit
1372053
   
   

Bambinis jubeln in Pastow

Details

Die Kleinsten Malchiner Fußballer konnten sich am Sonntag beim Einladungsturnier des SV Pastow mit starken Mannschaften messen. Während der SV Warnemünde eine Nummer zu groß war für die 1919er, konnte man sich gegen die Konkurrenz vom SV Pastow, TSV Bützow, dem FSV Dummerstorf und den SV Gielow durchaus behaupten. Mit 2 Mannschaften traten die Malchiner an. Gespielt wurde im Jahrgang 2011 gegen fünf weitere Teams. Im Jahrgang 2012 wurde eine Spielrunde mit dem SV Pastow und TSV Bützow aufgelegt.

Bei den jüngeren Jahrgängen gab es reichlich Tore zu sehen. Die FSVer konnten schon viele gute Spielzüge zeigen und nachweisen dass sich das wöchentliche Training auszahlt. Eine Wertung gab es hier nicht, wobei klar wurde, dass sich die kleinen Malchinisty keineswegs verstecken müssen. Im Konzert der Großen bekamen es die Peenstädter mit den Top-Adressen vom SV Warnemünde und SV Pastow zu tun. Abwehrarbeit war hier gefordert und die lieferten Paul Zentner, Willem von Waldthausen und Lara Weikert vorzüglich. Immer wieder konnten sie die die Angriffe der spielstarken Teams stoppen. Das Problem der Rot-Weißen blieb das Heruaspielen von Torchancen. Louis Westphal und Jonah Weißberg brachten sich immer wieder in gute Postionen, am Ende fehlte etwas Schussglück. Die FSVer steckten gegen Bützow (0:1) und Warnemünde (0:3) Niederlagen ein.

 

Gegen den SV Pastow gab es ein 0:0 Unentschieden auch gegen FSV Dummerstorf reichte es trotz Vorteilen nicht zum Sieg (0:0). Erfolgreich blieben die FSVer gegen den SV Gielow, der erstmals an einer solchen starken Runde teilnahm.Die Gielower wurden zudem personell von den Malchinern unterstützt. Es war ein Mammutprogramm mit insgesamt 30 Spielen, in denen die Spieler aus Malchin und Gielow viel lernen konnten. Ihren Höhepunkt feierten die jungen Gielower beim 0:0 gegen den FSV Dummerstorf. In der Abrechnung war Warnemünde nicht zu schlagen. Die Malchiner kamen auf Platz 4 der Gesamtwertung ein.

 

Zudem gab es große Freude bei der Siegerehrung. Lara Weikert wurde von der Turnierleitung als bester Torwart geehrt. Die Malchinerin glänzte mit sehenswerten Reflexen und überzeugenden Stellungsspiel. Auch in den Ferien werden die fußballverrückten Malchiner weiter trainieren. Nächster Termin: Donnerstag 15:30 Uhr im Block-Stadion.

   
   
   

News