Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2625
Anzahl Beitragshäufigkeit
4393232
   

FSV findet Auswärtspunkt zu wenig

Details

Die Körperhaltung sprach Bände. Schon fast mit zu hängenden Köpfen krochen die Malchiner Fußballer vom Platz der Görminer Peenetal-Arena. Dabei konnte der erste Landesligapunkt der Saison eingefahren werden. Zufrieden wollten die allermeisten FSVer nicht sein mit diesen ersten 90 Minuten der neuen Landesligasaison.

Zu viele Chancen ließen die Gäste liegen, zu wenig Ertrag brachte der größtenteils überlegene Auftritt. Der Budniak-Elf geht’s wohl wie 12 oder 13 Teams der neuen Landesliga. Es gilt möglichst rasch Zählbares auf sein Konto zu bringen, um nicht irgendwann von der Liga-Abstiegs-dynamik überrascht zu werden. Der SV Görmin dürfte auch zu jenen Teams zählen, die jeden Punkt benötigen und so packte der SV90 den Abwehrriegel aus. In einem zerfahrenen und von Fouls immer wieder unterbrochenen Duell hatten die Gäste den klar besseren Start. Velimir Jovanovic hatte per Kopf die große Gelegenheit auf den Führungstreffer. Wenig später richtete es Hannes Jähnke auf Vorlage von Malchins prominentesten Neuzugang. Es wurde verpasst nachzulegen und die Führung auszubauen. Im zweiten Teil steigerte sich der Ballbesitzumfang der 1991er deutlich. Gefährlich wurde es selten. Dieses Ungleichgewicht nutzte der Gastgeber in der 62. Minute zum 1:1 Ausgleich. Erst in der Schlussphase wurde der Malchiner Tross wieder griffig vor dem gegnerischen Tor. In der 86. Minute vergab Felix Rümker die beste Möglichkeit auf den Siegtreffer. Er hätte die Stimmung im Malchiner Team deutlich aufhellen können.

 

FSV Malchin: Emberger, Hewelt, Libnow, Pätzold, Köllmann, Netling, Rümker, Weinreich, Munkelberg, Jovanovic, Jähnke

   

Gezwitscher