Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2397
Anzahl Beitragshäufigkeit
2871311
   

Meisterschaftskandidat kommt zum Top-Spiel

Details

Nicht schon wieder will der Malchiner FSV den Start verpennen. Im Top-Spiel wäre es bitter. Dennoch freuen sich die Rot-Weißen und ihr Anhang auf einen heißen Tanz am Sonnabend. Der Spitzenreiter kommt! Am Sonnabend sieht das Malchiner Block-Stadion das erste Spitzenspiel der jungen Saison.

 

Der SV Siedenbollentin kommt als Tabellenführer an die Peene. Der SV Siedenbollentin kreuzte erst einmal mit dem Malchiner FSV die Klingen. Vor etwa einem Jahr trafen beide Teams im Block-Stadion aufeinander. Es wurde ein echter Krimi, den sich beide Auswahlen lieferten. Dieses Mal ist die Konstellation noch etwas präziser.

Der SVS ist seit dem letzten Samstag erstmals Tabellenführer der Landesliga Ost. Ausgerechnet den Malchiner FSV verdrängten die Bolle-Kicker, die mit einem lockeren 3:0 dem Penkuner SV in die Schranken wiesen. Anders sieht es dagegen der Malchiner Tross. „Die Tabellenführung spielt aktuell gar keine Rolle. Wichtig wäre, dass wir von Anbeginn auf der Höhe sind. Zuletzt war das nicht der Fall“, schürt Marcus Budniak noch Nachwirkungen der letzten Auftritte seiner Elf. Sowohl gegen Blau Weiß Greifswald als auch gegen Karlsburg/ Züssow benötigten die 1919er eine lange Anlaufphase, um in das Match zu finden. Bekanntlich lagen die 1919er vor einer Woche fix mit 2:0 zurück, ehe das Team in die Spur kam. Die Gäste haben mehrere Trümpfe im Ärmel. Spätestens seit dem deutlichen Auswärtssieg (6:0) beim SV Görmin zählt Bolle zu den ganz heißen Meisterschaftskandidaten. Der SVS stellt nicht nur den besten Angriff der Liga, auch in der Verteidigung steht dort Qualität auf dem Rasen.

 

Gut, dass sich die Malchiner Ausfallliste zumindest etwas verkürzt. Nico Libnow und Mehmet Yildiz kehren in den Kader zurück, nachdem sie letzte Woche nicht zum Aufgehört gehören konnten. Ob Matthias Netling und Hannes Jähnke rechtzeitig fit werden, steht in den Sternen. So oder so. Viele Aussetzer wird man sich am Sonnabend nicht leisten können, wenn der Favorit ins Straucheln gebracht werden soll. Anstoß 14 Uhr.

   
?>
   
   

News