Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2327
Anzahl Beitragshäufigkeit
2721876
   

Rückrunden-Start: FSV empfängt VfL Bergen

Details

Spannend, spannender, Landesliga: Am Sonnabend steigt die erste komplette Runde des Jahres. Der FSV Malchin hat mit dem VfL Bergen einen Gegner am Wickel, der miese Erinnerungen ans Hinspiel beschert. Es geht wieder um knallharte Punkte. Mit einem Heimspiel eröffnet der Malchiner FSV das Kapitel Rückrunde 2020 und könnte mit einem Sieg direkt die 30-Punkte-Schallmauer knacken.

Nach fünf Testspielen geht es für die 1919er endlich wieder um Zählbares. Mit 28 Zählern gingen die Rot-Weißen in die Winterpause. Da der SV Siedenbollentin seine zwei Hängepartien locker gewann, zog der heißeste Aufstiegsfavorit in der Tabelle an den 1919ern vorbei, schickte die Budniak-Elf auf Platz 5 im Tableau. Von Samstag an, darf auch die Konkurrenz des SVS wieder auf Punktejagd gehen und mit ihm der FSV. Der Malchiner Tross erwartet einen VFL aus Bergen, der auf fremden Plätzen mehr als überzeugen konnte. Torjäger Esser und seine Mannen konnten außerhalb der eigenen Insel schon 12 Punkte erbeuten, satte vier mehr als auf dem eigenem Platz.

 

An die Hinspiel-Partie im Bergener Arndt-Stadion haben nur die Rüganer gute Erinnerungen. Der Underdog schnappte sich nach einem Rückstand noch einen 3:2-Sieg und fügte den 1919ern die erste Niederlage des Jahres zu. Die Pleite wurmt die Rot-Weißen noch heute. Eine Niederlage im letzten Testkick müssen die Platzherren aus den Kleidern schütteln. Die finale Testpartie beim Lübzer SV hatte durchaus Parallelen zum Bergener-Punkte-Kick. In beiden Aufeinandertreffen hatten Jähnke, Kulartz, Rümker und Co den Sieg in der eigenen Hand. Fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Kasten und dazu immer wieder leichtfertige Abwehr-Manöver schubsten die Malchiner auf die Verliererstraße. Für den Rückrunde wollen die FSVer weniger von solchen Performances abliefern.

   
?>
   
   

News