Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2216
Anzahl Beitragshäufigkeit
2172323
   

FSV arbeitet am Groove zum Ball-Tag

Details

Der Nadelstreifen-Anzug bleibt im Schrank, denn in Gala-Laune sind die 1919er nun wahrlich nicht. Wenn Hanse Neubrandenburg am Sportlerball-Samstag an die Peene rollt, muss die stärkste Offensive der Liga an die Kette gelegt werden. Im besten Fall sollten die Rot-Weißen ihre Sieglos-Serie beenden.

Die Landesliga-Tabelle hat kein Niemandsland. So nimmt die Runde weiter an Fahrt auf, wenn der Fünfte der Tabelle (13 Punkte; 4 Siege/ 1 Remis/3 Niederlagen) zum FSV Malchin reist (12 Punkte; 3 Siege/3 Remis/ 2 Niederlagen).

Der Saisonstart des Tabellensiebten war weder außergewöhnlich gut noch besonders mies. Von daher stehen die Mannschaft im Mittelfeld der Tabelle, mit dem Wissen, dass nach unten ein mageres Polster von nur drei Punkten wenig puffert. Halbzeit: In der Landesliga sind acht von 16 Matches des Jahres absolviert. Nach einem starken Start gerieten die Malchiner FSVer leicht ins Trudeln. Besonders das deftige 4:0 beim Penkuner SV war ein Wirkungstreffer in die Magengrube der Rot-Weißen. Die Mannschaft ist seit nunmehr fünf Spielen sieglos und sucht, geplagt von andauernden Personalrochaden, nach einem Erfolgsrezept. Zumindest in der Personalabteilung konnten die Budniak-Schützlinge schonmal Zuwachs vermelden. Ricardo Lewerenz und Hannes Kulartz stießen zuletzt wieder zum Kader. Auch Louis Dill und Matze Netling sind wirbelig im Training unterwegs. Das Quartett fehlte zuletzt.

Gegner Hanse Neubrandenburg hat einen ganz anderen Saisonverlauf herbeigespielt. Zuletzt geriet die Strautz-Truppe nicht einmal ins Schwitzen bei ihren Auftritten. Beim MSV Groß Miltzow (5:0) und Blau Weiß Baabe (8:0) durfte sich die Offensivabteilung mächtig austoben. Mit drei Siegen in Serie zog man in der Tabelle sogar an den Peenestädtern vorbei, der Platz soll behalten werden.

 

Um 14 Uhr stößt Ex-Verbandsliga Hanse zum Punktekampf an. In den 90 Minuten will die Malchiner Mannschaft Schwung holen für den Sportlerball. Abends im Kreiskulturhaus wird noch einmal kräftig zum 100-jährigen Jubiläum angestoßen und bei Live-Musik das Tanzbein geschwungen. Auf dem Kunstrasen soll sich eingegroovt werden für die Gala am Abend. Ob ein Lächeln des Siegers die Besucher begrüßt, klärt sich wenn Referee Maik Rauch das Match abpfeift.

   
?>
   
   

News