Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2312
Anzahl Beitragshäufigkeit
2621049
   
   

Mundt: "Heimspiele wollen wir gewinnen"

Details

Sechs Spieltage sind in der Landesklasse absolviert und das einzige was nicht vorhersehbar ist, sind die Ergebnisse. Der FSV Malchin II hat sich zuletzt berappelt und erstmal ein kleines Polster zur Kellerregion geschaffen. Nun kommen drei Spitzenteams. Wir sprachen mit Kapitän Philipp Mundt über die Saison.

 

Es sieht so aus, als ist die Landesklasse in diesem Jahr sehr ausgeglichen. Wie ist ihr Eindruck nach den ersten Spielen von der Liga. Wer kann oben mitspielen, wer hat unten zu kämpfen?

Die Liga ist wirklich sehr ausgeglichen. Jeder kann jeden schlagen je nach Tagesform. Jedes Wochenende gibt es überraschende Ergebnisse, das macht die Liga so interessant und spannend. Für mich gibt es dieses Jahr keinen Staffelfavoriten, der Achte hat nach sechs Spieltagen nur vier Punkte Rückstand auf den Tabellenersten. Oben können fast alle Teams mitspielen, man kann allerdings auch mal schnell nach unten rutschen und muss gegen den Abstieg kämpfen.

 

Welche Ziele hat die Malchiner Mannschaft?

Ich bzw. wir wollen eine Mannschaft aufbauen, die über Jahre gesehen einen erfolgreichen Fussball spielen kann. Ich möchte, dass wir unsere Abwehr in nächster Zeit weiter stabilisieren können. Unsere Aufgabe ist es talentierte, junge Spieler an den Männerbereich heranzuführen und sie für die 1. Männermannschaft auszubilden. Ich sehe das Team mit dem Potenzial auf einem Platz unter den ersten acht, da die Liga sehr ausgeglichen ist.

 

Wie machen sich die neuen Spieler im Team?

Ich freue mich, dass wir einige Spieler von uns überzeugen konnten und zu unserem Kader gewonnen haben. Es gehört auch zu meinen Aufgaben diese Spieler schnell zu integrieren. Mittlerweile haben sie sich an unser Spielsystem gewöhnt und gehören zu einem festen Bestandteil des Teams.

 

Welche Stärken hat Malchin?

Wir sind eine sehr ausgeglichene Mannschaft, die mit schweren Situationen umgehen kann wie im letzten Jahr den Kampf um den Klassenerhalt, der erst kurz vor Saisonende geschafft wurde. Wir haben viele, erfahrene Spieler in unseren Reihen, die den Jungen bzw. Neuzugängen Anweisungen und taktische Hilfen zur Verbesserung geben. In Allen steckt eine Menge Moral, Lernbereitschaft und Erfolgswille.

 

Welche Schwächen gilt es abzustellen?

Jedes Wochenende steht ein anderes Personal zur Verfügung, dadurch muss viel rotiert werden und Abstimmungsprobleme sind die Folge. Uns fehlt in einigen Spielsituationen noch die nötige Ruhe und im Spiel nach vorne fehlen oft die Ideen, die Durchschlagskraft und die Kaltschnäuzigkeit.

 

Jetzt geht's gegen Röbel, Waren und Chemnitz. Was ist dort möglich?

Unsere Heimspiele gegen Röbel und Chemnitz wollen wir gewinnen. In Waren ist unser Ziel mindestens einen Punkt zu holen. Nach diesen drei Spielen wissen wir in welche Richtung diese Saison für uns laufen wird, ob wir nach oben blicken können oder doch gegen den Abstieg kämpfen müssen.

 

In der Liga gibt es reichlich Derbys? Wie finden Sie das?

Derbys sind immer ganz spezielle Spiele, die oft nur durch Kleinigkeiten entschieden werden. Ich freu mich auf jedes Derby auch wenn ich schon seit einigen Jahren dabei bin. Derbys sind immer ein Anziehungspunkt für Zuschauer und meistens ganz spannende Duelle. Für die jungen Spieler sind es neue und wichtige Erfahrungen für ihren weiteren Weg.

   
?>
   
   

News