Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2397
Anzahl Beitragshäufigkeit
2868262
   
   

Faulenroster Serie reißt – Altentreptow gewinnt das Topspiel

Details

Der FSV 90 Altentreptow hat sich nach einer Woche die Tabellenspitze zurückerobert. Beim Faulenroster SV, der als Erster in das Topspiel ging, gab es einen 4:2-Auswärtserfolg. Für die Gastgeber reißt damit die Serie. Erstmals gab es kein Sieg in dieser Spielzeit.

Die Pokalpause am kommenden Wochenende kommt für den Faulenroster SV genau richtig. Nach den 94 Minuten gegen den FSV 90 Altentreptow waren sie einfach platt. Die Gäste aus Altentreptow spulten hingegen eine starke Vorstellung ab. Gerade in den ersten 45 Minuten war das eines Spitzenreiters würdig. Bereits nach zehn Minuten traf Jonas Rech per Kopf nach einer kurz ausgeführten Ecke von Wudke und Izdebski. Auch in der Folge waren die Gäste einfach gieriger. Einen Fehler von Fiete Müller nutzte Neuzugang Izdebski eiskalt und traf aus 16 Metern mit Hilfe des Innenpfostens (0:2/20.). Faulenrost konnte in der ersten Hälfe das gefährliche Umkehrspiel nicht aufziehen, da Denny Valeske erst nach der Pause eingreifen konnte und Sandro Pecat mit einer Knieverletzung noch länger ausfallen wird. Nach einer guten halben Stunde hatte Nico Pecat die erste Chance per Kopf. Sein Versuch flog aber über die Latte. In der 35. Minute traf Mirko Wrasse zum vermeintlichen 0:3, doch er wurde wegen Abseits zurückgepfiffen. Nur drei Minuten später erhöhte Jonas Rech dann doch auf 0:3 (38.). Doch eine Vorentscheidung sollte es noch nicht sein. In der Schlussminute foulte Wudke völlig unnötig Faulenrosts Kapitän Nico Pecat im Strafraum. Nico Pecat selbst trat an, Treptows Schlussmann Dobbertin wehrte zunächst ab, ehe Pecat den Nachschuss verwandelte. Mit dem 1:3 hatten die Gastgeber wieder Hoffnung.

Die zweiten 45 Minuten sollten dann zum Krimi werden. Für den angeschlagenen Fiete Müller kam Danny Valeske auf Faulenroster Seite in die Partie. Das Angriffspiel lief jetzt besser. Den ersten Aufreger gab es in Minute 57, als sich Nico Pecat gut durchsetzte und der Schuss von Michael Valeske vermeintlich mit der Hand geblockt wurde. Ein Pfiff blieb jedoch aus. Zwei Minute später hatte Izdebski die Chance auf den vierten Treptower Treffer. Im Duell Mann gegen Mann blieb Jonas Schröder im Faulenroster Tor jedoch Sieger. Fortan wurde es hitziger und spannender. Nach einer Ecke verzog Danny Valeske am kurzen Pfosten. Nach 78 Minuten war für Treptows Max Voß Feierabend, als er völlig unnötig Marvin Laatz an der Außenlinie foulte. Die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Bohn war ohne Diskussion. Faulenrost glaubte weiter an sich. Die Gäste nahmen immer wieder die Zeit von der Uhr. Izdebski hätte die Spannung herausnehmen können, verzog aber wieder (85.). In der 88. Minute jubelte dann doch noch einmal Faulenrost. Nach einem Einwurf servierte Nico Pecat für Joker Danny Valeske, der traf (2:3/88.). Vier Minuten Nachspielzeit wurde drauf gepackt. In der 92. Minute sorgten die Gäste dann für die Entscheidung. Nach einer kurzen Ecke war es Martin Schumacher, der per Flugkopfball zum 2:4-Endstand traf. Der Jubel der Gäste war groß, der Sieg im Topspiel unterm Strich verdient. Für Faulenrost ist diese Niederlage jedoch kein Beinbruch.

   
?>
   
   

News