Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2170
Anzahl Beitragshäufigkeit
2067710
   
   

Last Minute Treffer lässt Kickers JuS jubeln

Details

Einen starken Kontrahenten hatte Kickers JuS am Samstag im Waldstadion zu Gast. Der SVB kam mit einem 11:0-Auftaktsieg in die Reuterstadt. Mit diesem Selbstvertrauen liefen die Gäste dann auch auf. Zunächst schien auch alles glatt zu laufen, dann begann die Nachspielzeit und ließ Kickers JuS jubeln.

Kickers-Coach Bernd Brügmann konnte sich zunächst auf einen großen Kader freuen. Einer seiner Joker sollte sich zum Ende hin auch bezahlt machen. In den ersten 30 Minuten lief bei seiner Elf aber nicht viel zusammen. Die Gäste aus Barth gingen durch Max Quantz nach sieben Minuten früh in Front. Die sehr beweglichen Gäste hatten das Spiel, Ball und Gegner im Griff. Immer wieder war es JuS-Schlussmann Stefan Mosch, der seine Mannen mit starken Paraden im Spiel hielt. Als nach 32 Minuten Stefan Haack nach 33 Minuten die erste Befreiung schaffte, konnten sich die Gastgeber ein wenig befreien. Der Ausgleichstreffer fiel dann völlig überraschend. Tobias Völker machte von seinem starken linken Fuß Gebrauch und traf flach aus 22 Metern – Traumtor (44.). Das Spiel war auf dem Kopf gestellt und sollte seinen Höhepunkt noch erreichen.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten kam JuS besser ins Spiel. Schröder mit einem Freistoß (47.) und Marian Schuster (50.) hatten die ersten guten Aktionen. Cleverer waren jedoch zunächst die Barther. Kapitän Tom Zilian vernaschte vier JuS-Akteure und hatte dann das Auge für seinen Nebenmann. Sascha Grosse traf zur erneuten Führung der Gäste (1:2/55.). Der SVB hätte nach einer Stunde die Partie entscheiden müssen, als Jonas Muschke freistehend verzog. So blieb es spannend und irgendwie lag auch was in der Luft. Philipp Schröder nutzte fast einen Fehlpass, den SVB-Keeper Louis Haamann stark klärte (70.). Im Gegenzug war es wieder Sascha Grosse, der mit zwei guten Möglichkeiten scheiterte. JuS war zu diesem Zeitpunkt am Taumeln, Barth drückte auf den dritten Treffer. Der starke Zilian fand in Mosch seinen Meister (77.). Jetzt reagierte Brügmann und zog seinen letzten Joker. Justin Below kam für den emsigen Schuster in die Partie (78.). Zwei Minuten später hatte Below seinen ersten Auftritt als er den ebenfalls eingewechselten Henkel bediente. Doch Henkel vergab den Ausgleich leichtfertig (80.). Immer noch waren zehn Minuten auf der Uhr und es blieb verrückt. Jonas Muschke zog noch einmal aus der Ferne ab und fand wieder Mosch. Es sollte die letzte Aktion der Gäste gewesen sein. JuS gab nicht auf und setzte auf Standards. Zunächst hatte Vogt per Freistoß eine starke Aktion. Vom Abpraller war Zenelaj wohl zu sehr überrascht (90.). Drei Minuten Nachspielzeit packte die Unparteiische Amanda Lukesch noch drauf. Und dann kam sie, die letzte Ecke. Abwehrmann Andreas Vogt schlich sich noch einmal nach vorne. Beim ersten Versuch hatte Barth noch die Lufthoheit. Den zweiten Ball servierte Joker Justin Below perfekt für Andreas Vogt, der wuchtig aus acht Metern einköpfte (90+2). Das Spiel war auf dem Kopf gestellt. Für Kickers JuS war es ein gewonnener Punkt.

   
?>
   
   

News