Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
1793
Anzahl Beitragshäufigkeit
1333756
   
   

Ole Völker lässt Faulenrost in Sternberg jubeln

Details

Lange hat es in Sternberg gedauert, ehe doch noch ein Treffer fiel. Für den Faulenroster SV gab es den verdienten Jubel. Mit dem erst zweiten Sieg in der Rückrunde soll nun zum Ende der Saison eine Serie gestartet werden. Ohne den gesperrten Sandro Pecat trat Faulenrost beim FC Aufbau Sternberg an. Die Nummer 19 war trotzdem mit von der Partie und unterstützte seine Kollegen vom Spielfeldrand.

Er sah den FSV von Beginn an sehr konzentriert agieren. Die erste und einzige Chance hatte jedoch der Gastgeber. Christian Nehls im Gäste-Kasten hatte Glück, als ein Sternberger Abschluss knapp am Pfosten vorbei ging. Dann war es vor allem Nico Pecat, der für Unruhe sorgte. Immer wieder mit dem Kopf gefährlich, glänzte er auch als Vorlagengeber. Doch sein Querpass fand Stürmer Patrick Rambatt nicht ganz. Hauchdünn grätschte er am Leder vorbei.

In den zweiten 45 Minuten kam von den stark abstiegsgefährdeten Gastgebern nichts mehr. Faulenrost spielte die die jetzt mehr aufkommenden Angriffe jedoch nicht konsequent zu Ende. Bis in die Schlussphase blieb es spannend. Dann fiel der Treffer doch noch. Einen langen Einwurf von Max Geistlinger nahm Ole Völker volley. Mit seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß schlug das Leder flach im langen Eck ein (81.). Die Gäste hatten das Geschehen jetzt im Griff und wollten das zweite Tor. Dieses sollte jedoch nicht fallen, weil die Konter fahrlässig zu Ende gespielt wurden. Am Ende war es egal, Faulenrost jubelte dennoch und durchbricht die 40-Punkte-Marke. Mit nun 42 Zählern sind die Grünen weiterhin Sechster.

In den nächsten beiden Heimspielen ist Punktepotenzial vorhanden. Dann ist Traktor Pentz und Groß Plasten zu Gast.

   
   
   

News