Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2402
Anzahl Beitragshäufigkeit
2915475
   
   
   

Traktor hält sich wacker – Reinberg bleibt Spitzenreiter

Details

Der SV Traktor Dargun hatte am Samstag in der Kreisoberliga den Tabellenführer aus Reinberg zu Gast. Die Gastgeber hielten lang gut mit, verloren am Ende jedoch verdient. Reinberg geht somit als Erster in die Corona-Pause.

Was wäre gewesen, hätte Philipp Voß genauer gezielt? In der 10. Minute kam er weit vorm dem Reinberger Gehäuse vor Schlussmann Patrick Wiethoff an den Ball. Doch 30 Metern bis zum Tor waren zu weit. Der Darguner Stürmer zielte zu ungenau und verzog. Der Ball ging links am Kasten vorbei. Ansonsten zeigte sich Traktor sehr kompakt. Reinberg suchte die Lücke und war spielbestimmend. Dargun versuchte durch Freistöße von Kapitän Andreas Franz zum Erfolg zu kommen. Doch es fand sich kein Abnehmer. In Minute 40 jubelten dann die Gäste. Nach einem Fehler im Darguner Aufbauspiel schalteten die Gäste schnell. Torjäger Steffen Wolff wurde in den Lauf geschickt und knallte das Leder durch die Beine von Torwart Blücher.

In den zweiten 45 Minuten erarbeite sich Reinberg dann zahlreiche Chancen. Die Verwertung war aber mangelhaft. Einzig Steffen Wolff fand das Ziel. Nach einem Pass von Chris Rohloff musste Wolff nur einschieben (0:2/68.). Bitter für die Gastgeber, denn wieder war ein Fehlpass ausschlagend für den Gegentreffer. Traktors größte Gelegenheit hatte schließlich Simeon Schmidt, als er nach einem Pass von rechts eigentlich nur noch den Fuß hinhalten musste. Doch stattdessen nahm er den Ball an und bediente Max Schumacher. Die Chance verpuffte, Traktor blieb ohne eigene Treffer.

„In der Defensive standen wir heute recht gut. Nach vorne hatten wir heute zu wenig Power und den nötigen Willen. Bitter, dass unsere Fehlpässe konsequent von den Gästen genutzt wurden“, fasste Dargun-Kapitän Andreas Franz die Partie kurz zusammen.

   
?>
   
   

News