Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2106
Anzahl Beitragshäufigkeit
1917305
   
   
   

Concordia nutzt Völschows Patzer und steigt auf

Details

Es ist vollbracht! Der SV Concordia 1919 Zarnekow hat pünktlich zur 100-Jahre-Feier den Aufstieg in die Landesklasse perfekt gemacht. Nach einem furiosen 7:2 über Kummerow war die Freude groß. Am Sonntag kurz vor 16 Uhr sickerte die Nachricht durch. Völschow verlor, an der B110 gingen die Feierlichkeiten weiter. Wir sprachen nach dem Spiel mit den besten Torschützen Bob Binnenböse, der auch doppelt gegen Kummerow traf und jetzt bei 21 Toren steht.

Herr Binnenböse, die Ausgangslage war klar. Wie sind Sie ins Spiel gegangen?

Schon die ganze Saison über haben wir versucht, konstanten Fußball zu spielen. Das aber aber nicht immer geklappt, sodass wir zum wichtigen Zeitpunkt gegen Nossendorf und Teetzleben nicht gewinnen konnten. Zum Glück muss ich sagen, dass wir uns in den letzten sechs Spielen wieder gefangen haben und alle Spiele gewinnen konnten. Wir wussten natürlich auch, dass wir diese Begegnungen alle gewinnen mussten und waren hochmotiviert.

Wie habt ihr von der Völschower Niederlage erfahren? Der Buschfunk hat funktioniert. Nach dem Sieg haben wir auf das Ergebnis gewartet. Ein Völschower Unentschieden hätte uns gereicht, das wussten wir. Durch mehrere Fans haben wir dann erfahren, dass Völschow gar in letzter Minute verloren hat. Das konnten wir gar nicht richtig glauben. Da war die Freude natürlich riesig, wir haben es geschafft.

Beim Sieg über Kummerow trafen Bob Binnenböse (55./88.), Marcel Schoknecht (23./73./78.), Tommy Schlapmann (47.) und Steffen Behrendt (50.) für Concordia. Für die Gäste netzen Tobias Bastian (53.) und Joker Andre Ebeling (76.).

Zeitgleich verlor Völschow in Chemnitz in letzter Minute mit 2:3. Mit sechs Punkten Vorsprung ist Zarnekow einen Spieltag vor Schluss nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

   
   
   

News