Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2502
Anzahl Beitragshäufigkeit
3691118
   

Pribbenow und Neukalen II testen torreich

Details

Zu einem freundschaftlichen Vergleich trafen sich am Sonntag im Pribbenower Zwergenwald die heimische SGP und die zweite Mannschaft vom TuS aus Neukalen. In torreichen Partie siegten die Gäste knapp mit 4:3.

Ohne Abtasten ging es eine Partie mit vielen Torchancen. Bereits nach einer Minute zappelte das Leder im Pribbenower Kasten. Doch das Tor von Philipp Mundt wurde zurückgepfiffen, weil ein Foul an Keeper Tutla vorlag. Nach acht Zeigerumdrehungen lag dann die Kugel im Neukalenern Kasten. Dieses Mal traf Thomas Schön, aber auch dieses Mal wurde der Treffer wegen Abseits zurückgenommen. Nach einer Viertelstunde zählte dann aber ein erstes Tor. Nach einem Handspiel im Pribbenower Strafraum traf Frank Wittenburg per Elfer zum 0:1. Die SGP verpennte weiter die Anfangsphase. Nur drei Minuten später traf Christian Schwarz zum verdienten 0:2 für die Gäste. Fortan erwachten die Gastgeber. Thomas Schön setzte per Fernschuss (20.) eine erste Duftmarke. Nach einer knappen halben Stunde gelang Christoph Drews nach feinem Zuspiel von Thomas Schön der Anschlusstreffer. Die wilde Fahrt der Partie ging weiter. In Minute 37 traf Philipp Mundt mit einem sehenswerten Freistoß aus 25 Metern zum 1:3. Doch auch dieser Spielstand hielt nicht lange. Christian Bargel servierte auf dem Kopf von Christian Brüske, der mit ein wenig Glück verkürzte (2:3/39.). Damit ging es auch in die Pause.

In den zweiten 45 Minuten fielen dann nicht mehr so viele Treffer. Die Sonne kam heraus, bei den Temperaturen ließ die Konzentration auf beiden Seiten nach. Pribbenow kam besser aus der Kabine. Thomas Schön war mit seinem Pfostentreffer nah am Ausgleich. Auch der doppelte Lattentreffer nach 50 Minuten nach einer Ecke änderte dies nicht. Dieser fiel in der 55. Minute als Thomas Schön alleine auf das Neukalener Tor zulief und traf (3:3). Die Grün-Weißen drückten Neukalen weiter hinten rein, ein Tor sollte aber nicht mehr gelingen. Der auffällige Mundt eroberte das Leder und schickte Streufert auf Reisen. Der bediente uneigennützig Christian Schwarz, der zum 3:4-Endstand traf (69.).

   

News