Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2060
Anzahl Beitragshäufigkeit
1838055
   
   
   

Traktor Dargun baut Tabellenführung in der Kreisliga aus – Pribbenow sorgt für Überraschung

Details

In der Kreisliga (Staffel II) ist der SV Traktor Dargun weiterhin das Maß der Dinge. Im Heimspiel gegen den Rempliner SV ließen die Gelb-Blauen überhaupt nichts anbrennen und gewannen überzeugend mit 4:0. Einen Tag später kam es im Zwergenwald zu einer faustdicken Überraschung des ärgsten Verfolgers. Der sechste Sieg im sechsten Rückrundenspiel war gegen den Rempliner SV zu keiner Zeit gefährdet. Bereits in der sechsten Minute stellte Traktor die Weichen auf Sieg. Stürmer Tilo Sahm hatte den richtigen Riecher und schob nach einer Franz-Ecke zum 1:0 am langen Pfosten ein. Auch im weiteren Verlauf ging es nur in eine Richtung. So traf Florian Papke nach 26 Minuten zum 2:0. Zuvor konnte ein Schuss von Ralf Krause nicht konsequent abgewehrt werden. Zur Pause sollte kein weiterer Treffer mehr fallen, weil Dargun mit dem Abschlussglück haderte.

In den zweiten 45 Minuten war das Bild nicht anders. Es ging in eine Richtung, Chancen wurden weiterhin von Gastgeber-Seite in Massen vergeben. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe der Spitzenreiter wieder jubeln konnte. Wieder war es eine Franz-Ecke, die zum Tor führte. Dieses Mal netzte Ralf Krause mit dem Schädel ein und markierte seinen längst überfälligen Treffer. Nur fünf Minuten später war es dann Kapitän Franz, der endgültig alles klar machte. Nach einem Ballgewinn von Papke traf Franz zum 4:0-Endstand.

Am Sonntag reiste dann der ärgste Verfolger von Borussia Barlin in den Pribbenower Zwergenwald. Hier gab es nach 90 spannenden Minuten stolze sieben Treffer zu sehen. Und er Außenseiter aus Pribbenow fügte Barlin die erst zweite Saisonniederlage bei. Zwar brachte Ronny Krüger die Gäste nach 22 Minuten in Führung, die Grün-Weißen schlugen jedoch umgehend zurück. Brüske (29.) und Schön (39.) stellten den 2:1-Halbzeitstand her.

In den zweiten 45 Minuten glich Krüger erneut durch Foulelfmeter aus (59.). Doch binnen drei Minuten ging das Kellerkind mit zwei Toren in Front. Schön (67.) und Uhlig (70.) waren die Torschützen zum zwischenzeitlichen 4:2. Der Treffer von Frank Zimmermann (4:3/ 80.) kam für Borussia zu spät.

   
   
   

News